Appel / Stebis-Team schon um zehn Uhr gegen Wismar (Quelle: Nordkurier vom 02.03.2013 juw)

 

In der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren beginnt heute die Rückrunde. Die Jungs vom PSV Röbel-Müritz erwarten dabei heute bereits um 10.00 Uhr die gleichaltrigen Kicker vom FC Anker Wismar. Das Röbeler Team mit den beiden erfahrenen Trainern Holger Stebis und Karsten Appel ist Neuling in der höchsten Spielklasse von Mecklenburg-Vorpommern und nutzt diese Saison in erster Linie, um Erfahrungen zu sammeln. Der Blick geht aber schon etwas voraus: Ab dem Sommer werden dann mit Rückkehrern und mit einer Kooperation mit dem SV Grabowhöfe 95 ganz neue Ziele abgesteckt.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz erwartet heute den SFV Nossentiner Hütte (Quelle: Nordkurier vom 02.03.2013 juw)

 

Eine Woche vor dem Beginn der Rückrunde möchte sich das Team von Trainer Ronny Ollenburger gegen den Kreisoberligisten aus Hütte den letzten Schliff holen. Bereits am Sonnabend in genau einer Woche wird es wieder ernst für die Fußball-Landesklassemannschaft des PSV Röbel-Müritz. Dann erwartet das Team von Trainer Ronny Ollenburger den SV Union Wesenberg zum Punktspiel auf dem Friesensportplatz. Bisher liegen die Röbeler auf dem dritten Tabellenplatz, und noch ist ein Aufstiegsplatz in erreichbarer Nähe. Heute um 13.30 Uhr erwartet der PSV Röbel-Müritz den SFV Nossentiner Hütte zum Vorbereitungsspiel auf dem Kunstrasenplatz der Röbeler Friesensportanlage. Auch die Hütter Kicker befinden sich noch mitten im Aufstiegsrennen, allerdings wollen sie erst in die Landesklasse. In der Fußball-Kreisoberliga liegt der SFV Nossentiner Hütte mit 27 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz, und mit einem Spiel weniger ist der Abstand zum Spitzenreiter SV Concordia Zarnekow (34 Punkte) auch nicht so unendlich groß, als dass er nicht aufzuholen wäre. Somit wird auch Hütte in der kommenden Woche, dann geht es zu Hause gegen den Faulenroster SV, gleich zum Angriff blasen wollen. Daher wird es heute garantiert von beiden Mannschaften kein Ballgeschiebe geben, denn die Trainer wollen Aufschluss darüber, welche Spieler sie in der nächsten Woche das Vertrauen schenken können. Zuschauer sind heute herzlich willkommen. Für die Verpflegung in bewährter Weise sorgt der PSV Röbel-Müritz.

 

020313

Der quirlige Mittelfeldspieler Mario Klemmer vom PSV Röbel-Müritz (rechts, hier gegen den FSV Mirow/Rechlin) soll heute auch die Abwehr

des SFV Nossentiner Hütte knacken.

 

zurück

 


 

Röbeler Aufholjagd wird belohnt (Quelle: Nordkurier vom 04.03.2013 juw)

 

In der Fußball-Verbandsliga geraten die B-Junioren des PSV Röbel-Müritz gegen den FC Anker Wismar zunächst in Rückstand, zeigen dann aber Moral. So ganz ging der Wunsch von Holger Stebis, einem der beiden Trainer der B-Junioren des PSV Röbel-Müritz, nicht auf, denn er hatte sich zu seinem 40. Trainerjubiläum einen Sieg seiner Mannschaft gewünscht. 1973 hatte Holger Stebis sein erstes Team trainiert und war dann in mehreren Vereinen, am längsten beim SV Waren 09, an der Linie tätig. Auf den Spielverlauf zurückblickend gab sich Holger Stebis aber nach dem 2:2 gegen den FC Anker Wismar auch mit dem einem Punkt zufrieden, schließlich ist auch ein Unentschieden in der höchsten Spielklasse von Mecklenburg-Vorpommern, der Fußball-Verbandsliga, einiges wert. Bereits in der torlosen ersten Halbzeit hatten die Röbeler Jungs gezeigt, dass sie in diese Liga hinein gehören. Dann aber kam der Einbruch in der zweiten Hälfte: Zweimal zu spät in die Rückwärtsbewegung umgeschaltet, und das Röbeler Team lag mit 0:2 (47./49.) hinten. Aber dann das Aufbegehren: Zunächst verkürzte Ole Meyer auf 1:2 (55.). Dann war es Dominik Dittmann, der den 2:2-Ausgleich erzielte (66.). Für den anderen Trainer, Karsten Appel, wäre ein Sieg dann auch etwas zu viel gewesen an diesem Tag. „Die zwei Gegentore waren unnötig, aber für mich war ganz wichtig, dass die Jungs den Rückstand aufgeholt haben. Sie haben Moral bewiesen und nicht aufgegeben“, sagte er. Dabei stand die Vorbereitung unter keinem guten Stern. Drei Spieler hatten das Team in der Winterpause im Stich gelassen. „Jedem steht es frei zu gehen. Aber mitten in der Saison und dann noch aus völlig belanglosen Gründen, da bin ich ehrlich enttäuscht“, haderte Karsten Appel etwas. Im Sommer, wenn aus den B-Junioren die A-Junioren werden, kommen einige Rückkehrer dazu und Spieler vom SV Grabowhöfe 95, mit dem eine Kooperation auf die Beine gestellt wird.

 

PSV Röbel-Müritz: Lucas Diercks, Tobias Schubert, Tom Lingner, Tobias Reinharz, Tim Gillmeier, Paul Hager, Ole Meyer, Max Fendt, Franz Appel, Dominik Dittmann und Kevin Kaiser.

 

040313

Auch Tim Gillmeier vom PSV Röbel-Müritz (rechts) zeigte gegen den FC Anker Wismar genau wie das gesamte B-Juniorenteam eine klasse Leistung

im ersten Punktspiel der Fußball-Verbandsliga nach der Winterpause.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz testet Nossentiner Hütte (Quelle: Nordkurier vom 05.03.2013 juw)

 

Der PSV Röbel-Müritz bestreitet ein letztes Vorbereitungsspiel vor Beginn der Rückrunde der Fußball-Landesklasse gegen den SFV Nossentiner Hütte. Das Vorbereitungsspiel des PSV Röbel-Müritz aus der Fußball-Landesklasse gegen den SFV Nossentiner Hütte (Kreisoberliga I) endete am Sonnabend auf dem Kunstrasen des Röbeler Friesensportplatzes standesgemäß mit einem 5:1 (3:1). Röbels Cheftrainer Ronny Ollenburger war dennoch nicht ganz zufrieden mit dem Spiel. „Wir hatten uns eigentlich mehr vorgenommen und werden deshalb in dieser Woche noch am Defensivverhalten arbeiten“, sagte Ronny Ollenburger. So war der SFV Nossentiner Hütte in der 10. Minute durch einen Elfmeter in Führung gegangen, nachdem Kay Lampe ein ganz klares Foul im Strafraum begangen hatte, so dass Schiedsrichter Florian Strübing sofort auf den Punkt zeigen musste. Dann aber kam der PSV Röbel-Müritz besser ins Spiel und Matthias Sterzel gelang erst der 1:1-Ausgleich (20.), bevor er Röbel in der 28. Minute mit 2:1 in Führung schoss. Kurz vor der Pause fiel auch noch das 3:1 für den Gastgeber (40.).Den schönsten Treffer des Tages markierte aber Sebastian Arlt, als er in der zweiten Halbzeit den Hütter Keeper verlud, indem er erst einen Schuss antäuschte, um den Ball dann mit dem anderen Fuß zum 4:1 zu versenken. Kurz darauf traf Sebastian Arlt auch noch vom Elfmeterpunkt zum 5:1, nachdem Hüttes Michael Koß Matthias Sterzel von den Beinen geholt hatte. Am nächsten Sonnabend wird es dann ernst für den PSV Röbel-Müritz. Dann erwartet das Team von Ronny Ollenburger um 14.00 Uhr den SV Union Wesenberg zum Punktspiel in der Fußball-Landesklasse.

 

Der PSV Röbel-Müritz spielte mit: Björn Balzer, Jan Gohlke, Kay Lampe, Stephan Paetzke, Jonas Mehl, Sebastian Arlt, Mario Klemmer, Matthias Sterzel, Ronny Lehmann und Thomas Knappe.

 

050313

Der Schiedsrichter Florian Strübing (hinten Mitte) hatte beim Vorbereitungsspiel des PSV Röbel-Müritz (in schwarz/weißer Spielkleidung) gegen das

Team vom SFV Nossentiner Hütte (gelb/rot) die insgesamt fair geführten Partie gut im Griff.

 

zurück

 


 

Landesklasse: Endlich Aufgalopp zur Rückrunde (Quelle: Nordkurier vom 08.03.2013 juw, gl)

 

Ab morgen geht es auch für die Teams vom MSV Groß Plasten, PSV Röbel-Müritz, SV Waren 09 II und Penzliner SV um Punkte. An diesem zweiten Märzwochenende startet nun auch die Fußball-Landesklasse in ihre Meisterschaftsrückrunde. Für die daran beteiligten vier Mannschaften aus der Müritzregion beginnt nun die Stunde der Wahrheit. Der PSV Röbel-Müritz als Tabellendritter und die zweite Garnitur des SV Waren 09 sind in der Staffel I auf den Plätzen drei und vier in einer durchaus guten Ausgangsposition. Ob sie im Verlaufe der kommenden Wochen noch zu Konkurrenten des deutlich führenden Spitzenreiters Kickers JuS werden, bleibt abzuwarten. Der PSV Röbel-Müritz ist morgen zu Hause von Anfang an in der Favoritenrolle gegen den Altrivalen SV Union Wesenberg. In der Vergangenheit gab es zwischen beiden immer wieder spannende Vergleiche mit offenem Visier, aber diesmal fällt wohl auch der Tabellenabstand zwischen beiden ins Gewicht (12). Momentan macht am ehesten die Offensivstärke der Röbeler den Unterschied aus. In der Herbstrunde schon hatten sie die drei Punkte durch ein verdientes 2:0 beim Nachbarn abgeholt. Bis auf die verletzten Spieler Jan Gohlke und Malte Achtenhagen sowie René Jurzinska, der urlaubsbedingt fehlt, kann Röbels Cheftrainer Ronny Ollenburger auf den gesamten Kader zurückgreifen. „Ich bin gespannt, was Wesenberg in der Winterpause verändert hat und freue mich auf die Partie“, sagte er. Bis auf das Spiel gegen Mirow ist Ronny Ollenburger mit der Vorbereitung zufrieden. Der Anstoß auf dem Röbeler Friesensportplatz erfolgt morgen um 14.00 Uhr.

 

080313

Auch Stürmer Thomas Knappe vom PSV Röbel-Müritz freut sich schon darauf, endlich wieder um wichtige Punkte in der Fußball-Landesklasse

kämpfen zu können.

 

zurück

 


 

Kreisliga: Spitzenpartie steigt heute in Röbel (Quelle: Nordkurier vom 09.03.2013)

 

In der Fußball-Kreisliga West kommt es heute zu einer höchst interessanten Begegnung. Heute um 11.30 Uhr erwartet nämlich der PSV Röbel-Müritz II (26 Punkte) als Tabellendritter den Tabellennachbarn RFC Müritz (29 Punkte), um den Rechlinern den zweiten Tabellenplatz abzuluchsen. Bei einem 2:0-Heimsieg könnte der PSV Röbel-Müritz II mit dem erfahrenen Trainer Thomas Kaiser den Platz zwei erklimmen. Aber Vorsicht, keiner weiß so richtig, wie der Start nach der Winterpause verläuft. Und der Rechliner Trainer Holger Jarchow hat sein Team, das übrigens vor einem Jahr noch FSV Buchholz hieß, nicht ohne Grund in diese Spitzenposition gebracht.

 

zurück

 


 

Röbel gelingt ein Auftakt nach Maß (Quelle: Nordkurier vom 11.03.2013 juw)

 

Das erste Spiel in der Rückrunde der Fußball-Landesklasse kann der PSV Röbel-Müritz gegen den SV Union Wesenberg klar für sich entscheiden. Einen Auftakt nach Maß legten die Fußballer des PSV Röbel-Müritz zu Beginn der Rückrunde der Fußball-Landesklasse hin. Auf heimischen Kunstrasen gewann nämlich die Elf von Trainer Ronny Ollenburger klar mit 2:0 (1:0). Besonders schön war das 1:0 (14.) anzusehen: Der quirlige Ronny Lehmann hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und flankte zu Sebastian Arlt. Der nahm den Ball zunächst mit der Brust an, bevor er das Leder aus der Drehung heraus im Wesenberger Netz versenkte. Lehmann versuchte es kurz darauf selbst mit einem Hammerschuss, aber der Wesenberger Keeper parierte (24.). Der PSV Röbel-Müritz dominierte die erste Halbzeit klar und hätte durchaus die Führung ausbauen können. Doch ein Kopfball von Thomas Knappe ging links daneben (37.) und ein Raunen ging durchs Publikum, als Sterzel eine Großchance vergeigte (44.). In den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit kam der PSV etwas ins Schlingern und die Wesenberger kamen öfter vor den Röbeler Kasten. Dort aber stand mit Björn Balzer ein reaktionsschneller Keeper. Bei einem gefährlichen Freistoßball in der 71. Minute zeigte er wieder einmal seine ganze Klasse. Das 2:0 für den PSV Röbel-Müritz fiel in der 77. Minute wieder durch eine klasse Vorarbeit von Ronny Lehmann, der sich kampfstark rechts durchgesetzt hatte. Ein Röbeler ließ die Flanke passieren, aber Thomas Knappe jagte von links heran und hämmerte den Ball in die Maschen. Zum Schluss bliesen die Wesenberger zum Angriff, scheiterten aber zweimal an Björn Balzer und einmal an der Torlatte. „Es hat noch nicht alles so geklappt wie geplant, aber mit den drei Punkten bin ich zufrieden“, so Ronny Ollenburger.

 

PSV Röbel-Müritz: Björn Balzer- Jonas Mehl (Malte Achtenhagen), Mario Klemmer, Jens Knappe, Kay Lampe- Sebastian Arlt, Stephan Paetzke, Matthias Sterzel, Ronny Lehmann - Thomas Knappe und Tom Koss.

 

110313

Die Röbeler Abwehrspieler Kay Lampe (links) und Jens Knappe (rechts) nehmen hier einen Wesenberger Spieler in die Zange und sorgten so mit

dafür, dass der PSV Röbel-Müritz ohne Gegentreffer gegen den SV Union Wesenberg blieb.

 

zurück

 


 

 

SV Burg Stargard gegen PSV Röbel-Müritz (Quelle: Nordkurier vom 15.03.2013 juw)

 

Der PSV Röbel-Müritz ist, eigentlich genau wie erwartet, erfolgreich in die Meisterschaftsrückrunde der Fußball-Landesklasse eingestiegen. Das Auftaktduell zu Hause gegen den Nachbarn Union Wesenberg (2:0) war nie in Gefahr, was nun zumindest vom spielerischen her mit Ausblick auf die Auswärtspartie gegen den SV Burg Stargard optimistisch stimmen sollte. Schon in der Vorrunde hatte sich der PSV, wenn auch denkbar knapp, durchgesetzt. Andererseits muss man jetzt damit rechnen, dass die Stargarder, die das Tabellenmittelfeld (20 Punkte) anführen, an ihren Auswärtssieg in Groß Plasten (2:1) allzu gern anknüpfen möchten. Ob das Spiel morgen stattfindet, bezweifelt Röbels Trainer Ronny Ollenburger aber stark. „Also wir haben diese Woche im Schnee vorrangig ein Konditionstraining absolviert. Unser eigener Kunstrasen ist schneebedeckt und unter dem Schnee ist der Patz völlig vereist. Wenn das in Burg Stargard genauso ist, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass dort etwas über die Bühne gehen kann“, sagte Ronny Ollenburger gestern am späten Nachmittag. Allerdings stehe sein Team "Gewehr bei Fuß". 

 

150313

Tom Koss vom PSV Röbel-Müritz (rechts) wird hier gerade von einem Wesenberger Spieler scheinbar um einen Trikottausch gebeten. Morgen soll

Röbel beim SV Burg Stargard antreten.

 

zurück

 


 

"Tote Hose" auf Friesensportplatz (Quelle: Nordkurier vom 23.03.2013 juw)

 

Nicht nur in Röbel hadern die Fußballer mit den nicht enden wollenden Wetterkapriolen. In Malchow und Waren rollt heute hingegen der Ball auf Kunstrasen. Eigentlich wollten die Kicker des PSV Röbel-Müritz heute die Partie gegen den SV 1950 Chemnitz in der Fußball-Landesklasse vorziehen, um am Karsamstag frei zu haben und das Osterfest in vollen Zügen genießen zu können. Der "Wintereinbruch reloaded" macht aber allen Plänen wieder einen Strich durch die Rechnung. „Das ist in diesem Jahr alles blöd, denn nun haben wir zu Ostern gleich zwei Spiele, denn am Sonnabend geht es gegen Chemnitz und am Montag, 1. April, findet ja dann das Nachholespiel gegen den SV Burg Stargard statt“, sagte Ronny Ollenburger, der Coach des PSV Röbel-Müritz. Allerdings wäre das immer noch besser, als wenn es nächste Woche immer noch an den Platzverhältnissen hapern würde. „Also wenn wir dann noch mit den Nachholspielen auf den Herrentag ausweichen müsste, dann wäre langsam die Grenze erreicht“, meinte Ronny Ollenburger. Insbesondere die Tatsache, dass Röbel sehr gut durch die Vorbereitung gekommen ist und gleich Wesenberg zu Rückrundenbeginn besiegt hatte, lässt Befürchtungen aufkommen, dass die Ollenburger-Elf aus dem Schwung kommen könnte. 

 

230313 

Das für heute geplante Spiel in der Fußball-Landesklasse zwischen dem PSV Röbel-Müritz und dem SV 1950 Chemnitz auf dem Friesensportplatz der

am westlichen Ufer der Müritz gelegenen Stadt fällt wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus und soll bei Wetterbesserung am nächsten Sonnabend

stattfinden.

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]