Röbeler dominieren deutlich beim Müritz-Derby gegen Penzlin (Quelle: Nordkurier vom 13.05.2013 juw)

 

Der PSV spielt sich auf dem heimischen Friesensportplatz fast in einen Rausch, lediglich die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig. Der PSV Röbel-Müritz hat seine zwischenzeitliche Schwächephase in der Fußball-Landesklasse I offenbar überwunden und sich mit einem klaren 6:2-Erfolg über den Penzliner SV wieder – zumindest bei Röbeler Fans – in gute Erinnerung gebracht. Von Beginn an dominierten die Gastgeber auf dem Feld. Angetrieben auch durch einen ungewohnt lauten Fanblock - Cottbuser Kinder, die sich zum Schwimmtrainingslager in der Röbeler Müritztherme aufhielten - erzielte Mario Klemmer bereits in der 5. Minute das 1:0. Sebastian Arlt gelang mit einem Schuss aus dem Hinterhalt das 2:0 (12.). In der 39. Minute setzte sich der quirlige Thomas Knappe auf der linken Seite durch und bediente Mario Klemmer, der zum 3:0 traf. Klemmer traf dann noch die Torlatte (40), bevor der Penzliner Keeper den Nachschuss von Matthias Sterzel hielt. Die zweite Hälfte begann mit einer Schrecksekunde für das Team von Trainer Ronny Ollenburger, als Kay Lampe das Leder zum 1:3 ins eigene Netz lenkte (46.). Die folgende Unsicherheit der Röbeler dauerte aber nur etwa eine Viertelstunde. Dann erzielte Mario Klemmer das 4:1 (61.). Malte Achtenhagen erhöhte auf 5:1 (65.). Zwar konnte Penzlin per Foulelfmeter durch René Hellwig auf 2:5 verkürzen (73.). Dann aber machte Thomas Knappe mit dem 6:2 alles klar (83.).

 

Röbel: Balzer- Achtenhagen, Schmidt, Lampe, Gohlke (77. Tramp) - Paetzke, Arlt, Lehmann, Klemmer (75. Wolter) - Sterzel, T.Knappe

 

Penzlin: Ziegler- Klein, Böttcher, Hellwig, Freyning, Westphal, Kowal, Mattrasier, Dujek, Köckert, Hermann.

 

130513

Ronny Lehmann vom PSV Röbel-Müritz (links) im Zweikampf mit einem Spieler des Penzliner SV beim Müritz-Derby auf dem Kunstrasen des Röbeler Friesensportplatzes.

 

zurück

 


 

In der Fußball-Landesklasse rollt auch am Pfingstwochenende der Ball (Quelle: Nordkurier vom 17.05.2013 gl & juw)


In der Fußball-Landesklasse Staffel I geht es an diesem Pfingstwochenende recht spannend zu. Ein Fußballgewitter braut sich über den PSV Röbel-Müritz zusammen. Kann er Blitz und Donner beim Tabellenzweiten Traktor Pentz überstehen (Anpfiff 15.00 Uhr)? Der hat plötzlich wieder die Chance, sich mit dem zuletzt schwächelndem Meisterschaftsanwärter Kickers JuS um den Aufstieg zu streiten. Also werden die Pentzer aus dieser Sicht heraus ihren Heimnimbus auch gegen den PSV zu untermauern versuchen. Der PSV hat bisher zumindest seine Mühe mit ihnen. In der Herbstserie hatte übrigens Pentz von der Friesensportanlage die Punkte entführt (1:2).

 

170513

Während der Penzliner SV (in blau) morgen gegen Kummerow Favorit ist, steht dem PSV Röbel-Müritz (in weiß/ schwarz, hier mit Kay Lampe) in Pentz ein heißer Tanz bevor.

 

zurück

 


 

Röbel gewinnt Müritzderby gegen MSV Groß Plasten (Quelle: Nordkurier vom 27.05.2013)


Das Müritz-Derby in der Fußball-Landesklasse zwischen dem PSV Röbel-Müritz und dem MSV Groß Plasten endete mit einem klaren 4:1 (2:0)-Erfolg für die Gastgeber. Von Beginn an setzte Röbel die Gäste unter Druck. Insbesondere das konsequente Flügelspiel, und da über die rechte Außenbahn durch Tom Koss, brachte die MSV-Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Zunächst vergaben Sterzel (19.) und Koss (22.) noch. Kurz vor der Halbzeitpause zog Thomas Knappe dann aber auf der linken Seite davon und passte auf den frei stehenden Tom Koss, der keine Mühe hatte, zum 1:0 zu verwandeln (44.). In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erreichte ein Eckball den völlig von den Plastenern allein gelassenen Sebastian Arlt, der auf 2:0 erhöhte (45+1). Nach der Pause setzte der PSV Röbel Müritz seine überlegene Spielweise fort und vergab allein durch Sterzel (50./76./85.) zahlreiche Chancen. Dafür erhöhte Tom Koss auf 3:0 (55.). Als der Plastener Martin Evert nach Pass von Dreyer auf 1:3 verkürzte (62.), witterten die Gäste Morgenluft und erspielten sich zahlreiche Chancen durch Duggert (80.), Dreyer (84.) und Haupt (88.). Allerdings erkämpften sich auch die Röbeler Tormöglichkeiten. So war es auch der Röbeler Thomas Knappe, der mit dem 4:1 (89.) alles klar machte.

 

Röbel: Balzer, Achtenhagen (76. Max Götze), Mehl, Paetzke, Jens Knappe (39.Arlt), Koss, Jurzinska (74. Alex Götze), Klemmer, Thomas Knappe, Sterzel, Lehmann

 

zurück

 


 

Müritz-Derby: Waren gegen Röbel (Quelle: Nordkurier vom 31.05.2013)

 

Die Fußball-Landesklasse setzt zum Endspurt an. Beim Aufholen der ausgefallenen Spiele hat sie sich mächtig in die Riemen gelegt. So bleiben nur noch zwei Spielrunden offen. Darunter ist auch morgen ab 15.00 Uhr als letztes Müritz-Derby die Begegnung am Warener Kietzberg zwischen der gastgebenden zweiten Garnitur des SV Waren 09 und dem PSV Röbel-Müritz. Die Warener haben vor einer Woche das fußballerische Kunststück fertig gebracht, Rot-Weiß Kummerow mit 8:1 vom Platz zu fegen, um dann 24 Stunden später in Neukalen sang und klanglos mit 2:8 zu versinken- ohne gelernten Keeper und wie unter dem Motto: "Und wenn du denkst, du hast'n, springt der Ball dir in den Kasten". Da gehen alle Voraussagen respektlos in die Binsen. Die Röbeler werden deshalb nichts dergleichen tun und auf eine Warener "Schießbude" spekulieren. Hatte es doch in der Hinrunde eine Punkteteilung gegeben. Doch ein solches Ergebnis könnte für den PSV Röbel Müritz von Trainer Ronny Ollenburger unter Umständen diesmal nicht reichen, den dritten Tabellenrang zu behaupten.

 

310513

Stephan Paetzke ist seit Beginn dieser Saison der Kapitän des PSV Röbel-Müritz und "heiß“ auf das morgige Derby.

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]