Nach Hubschrauber - Einsatz gewinnt der PSV Röbel-Müritz (Quelle: Nordkurier vom 08.04.2013 juw)

 

Das Landesliga-Fußballspiel der C-Junioren des PSV Röbel-Müritz gegen den 1. FC Neubrandenburg III wird von einer schweren Verletzung eines Gästespielers überschattet. Schrecksekunde beim Fußball-Landesligaspiel der C-Junioren des PSV Röbel-Müritz gegen den 1. FC Neubrandenburg am Sonntag in Röbel: Kurz nach Spielbeginn krümmt sich ein junger Spieler der Viertorestädter am Boden, ohne Gegnerberührung saß die Kniescheibe plötzlich an einer Stelle, wo sie nicht hingehört. Die Mannschaften werden in die Kabinen geschickt, der Rettungswagen aus Waren scheint unendlich lange zu brauchen. Dann die Entscheidung: Transport mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik nach Rostock. „Das ist schon ein Schock, aber so etwas kann beim Fußball immer passieren. Wir wünschen dem Neubrandenburger Spieler wirklich alles Gute und eine schnelle und vollständige Genesung “, sagte Röbels Trainer Steffen Hagen. Sein Team hatte vor der Unterbrechung trotz klarer Überlegenheit mit 0:1 (10.) hinten gelegen. Auch nach der Unterbrechung gelang den Röbelern bis zur Halbzeit trotz zahlreicher Chancen kein Treffer. In der zweiten Halbzeit kam endlich der Durchbruch: Maximilian Lindner eröffnete mit dem 1:1- Ausgleich den Torreigen. Das 2:1 erzielte dann Paul Jensch. Den Schlusspunkt setzte Max Lindner mit einem Kopfball nach einer Ecke zum 3:1.

 

Röbel: Paul Schmidt, Tobias Wendt, Paul Jensch, Eric Schütz, Gideon Riemer (Maximilian Schulz), Christian Sulimma, Willi Hagen, Paul Hagen, Maximilian Lindner, Nele Fritsch (Friedrich Igel) und Nils von Lühmann (Philipp Lolies).

 

080413

Der stramme Schuss von Willi Hagen vom PSV Röbel-Müritz (in weiß/ schwarzer Kluft) zu Beginn der Partie ging, nur äußerst knapp über die Neubrandenburger Torlatte.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz II gegen SSV 90 Hohen Wangelin (Quelle: Nordkurier vom 09.04.2013 juw)

 

In der Fußball-Kreisliga West konnten witterungsbedingt nur drei Spiele über die Bühne gehen. Dank des PSV Röbel-Müritz, der seinen Kunstrasenplatz zu Verfügung stellte, konnte die Kreisligapartie mit gedrehtem Heimrecht stattfinden. Durch gute Vorarbeit von Wiedemann konnte Jättkowski in der 30. Minute das 0:1 erzielen. Die Abwehr des PSV sah bei diesem Treffer alles andere als gut aus. Mit diesem Ergebnis ging es zum Pausentee. Gleich nach dem Wiederbeginn erhöhte Steffen Burk auf 0:2. Als dann ein Eckstoß von Jättkowski per Kopf von Röpers zum 0:3 verwandelt wurde, schien alles gelaufen. Schon im Gegenangriff konnte aber Dirk Köhn per Foulelfmeter zum 1:3 verkürzen. Nun setzten die Spieler des PSV Röbel-Müritz II alles auf eine Karte und trafen durch Sebastian Arlt zum 2:3. Als dann Mario Klemmer mit einem sehenswerten Alleingang in der 87.Spielminute das 3:3 schoss, war alles wieder offen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war der gut spielende Jättkowski erneut zur Stelle und sorgte für den 3:4-Endstand.

 

090413

Der Spieler vom SSV Hohen Wangelin, Jättkowski, lässt hier dem Röbeler Torwart Matthias Karge keine Chance und erzielt das 1:0.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz "heiß“ auf TuS Neukalen (Quelle: Nordkurier vom 12.04.2013 juw)

 

Durch die winterbedingten Spielausfälle in den zurückliegenden Wochen ist das Tabellenbild der Fußball-Landesklasse I in eine deutliche Schieflage geraten. Zwar liegen mit SV Traktor Pentz und Kickers JuS die schon zuvor führenden beiden Vereine wie gehabt in Front, aber sicherlich werden sich insgesamt im Feld durch die nunmehr anstehenden Nachholbegegnungen Verschiebungen ergeben. Nichts im Wege stehen dürfte morgen auf Röbeler Kunstrasen das durchaus als Spitzenpartie einzustufende Duell des gastgebenden PSV Röbel-Müritz mit dem bisher überraschend auftrumpfenden Aufsteiger TuS Neukalen (15.00 Uhr). Der kommt übrigens mit der Empfehlung eines Heimsieges über den MSV Groß Plasten (2:0). Umso gespannter darf man sein, ob die favorisierten Röbeler nach längerer winterlicher Zwangspause mit gewohnter Offensivstärke dagegenhalten. In der Hinrunde hieß es 1:0 für den PSV. "Es war ein dreckiger Sieg, denn wir waren früh in Führung gegangen, dann hatte Neukalen aufgedreht“ erinnert sich Ronny Ollenburger, der Trainer des PSV Röbel-Müritz. Sein Team wird sich morgen wieder auf eine harte Gangart des Gegners einstellen müssen. "Das geht schon von der Spielanlage her in Richtung Pentz, die Neukalener gehen ganz schön zur Sache“, sagte er. Fehlen wird morgen Jan Gohlke, der sich fortbildet. Ein Fragezeichen steht hinter den angeschlagenen Spielern Matthias Sterzel und Thomas Knappe.

 

120413

Der PSV Röbel-Müritz (hier links mit Ronny Lehmann im Spiel gegen Union Wesenberg) erwartet morgen um 15.00 Uhr den unbequemen

Aufsteiger TuS Neukalen zum Heimspiel auf der Friesensportanlage.

 

zurück

 


 

PSV dreht Spiel mit Wut im Bauch (Quelle: Nordkurier vom 15.04.2013 juw)

 

Nach einem 0:2-Rückstand kommen die Röbeler mit einer enormen Energieleistung aus der Kabine und gewinnen gegen Neukalen noch mit 5:2. So richtig rausrücken wollte Ronny Ollenburger, der Trainer des PSV Röbel-Müritz, nicht damit, was er in der Halbzeitpause der Fußball-Landesklassenpartie gegen die TuS Neukalen in der Kabine zum Besten gegeben hatte. Eines ist klar, die Ansprache muss kurz gewesen sein, denn die Spieler kehrten sehr früh nach etwa fünf Minuten auf den Rasen zurück und waren offenbar mächtig "geladen“. Es war aber auch verrückt, was sich in der ersten Halbzeit abgespielt hatte. Der PSV vergab eine Chance nach der anderen, doch die Tore machte zunächst Neukalen. Dabei war der Kopfball von Klein zum 0:1 (29.) noch zu verkraften. Aber dann: Jens Knappe wollte den Ball von der Mittellinie zurückspielen, muss sich dabei unheimlich vertan haben, so dass der Torwart Björn Balzer, der sein Team im Ballbesitz wähnte und sozusagen” arg und wehrlos“ an der Strafraumgrenze stand, dem Ball nur noch verdutzt hinterherlaufen konnte, als er zum 0:2 einschlug (30.). "Wir haben in der ersten Hälfte einfach zu behäbig gespielt, und das mit dem Eigentor, unglaublich“, sagte Ronny Ollenburger. Doch dann die zweite Halbzeit: Vom Wiederanpfiff an nahmen die Röbeler den Neukalener Kasten unter Dauerbeschuss. So setzte sich Thomas Knappe in der 57. Minute links durch und Ronny Lehmann erzielte den 1:2 Anschluss. Das 2:2 schaufelte sich dann der TuS Keeper gleich selbst ins eigene Netz (64.). Dann kam die Zeit von Matthias Sterzel, dessen Anspannung sich nach seinem klasse Kopfballtor zum 3:2 (68.) mit einem Urschrei entlud. Wieder war der quirlige Thomas Knappe der Vorlagengeber gewesen. Und Matthias Sterzel schien Gefallen am Toreschießen gefunden zu haben, denn in der 74. Minute traf er zum 4:2. Praktisch mit dem Schlusspfiff erhöhte Ronny Lehmann dann auf 5:2 (90.)."So aggressiv hätte das Team schon in der ersten Halbzeit spielen sollen, aber mit der zweiten Halbzeit bin ich vollauf zufrieden“, freute sich Ronny Ollenburger.

150413-01

Mario Klemmer vom PSV Röbel-Müritz (links) kurbelte das Spiel der Röbeler auf der rechten

 Seite immer wieder an und brachte die Neukalener Abwehr mehrfach durcheinander.

150413-02

Große Erleichterung: Matthias Sterzel nach seinem Treffer zum 3:2.

Röbels Zweite zelebriert ein Torfestival (Quelle: Nordkurier vom 16.04.2013 bk)

 

PSV Röbel-Müritz II - MSV Groß Plasten II 6:1

 

Endlich konnten wieder alle Punktspiele in der Fußball-Kreisliga West planmäßig stattfinden. Eine gelungene Premiere feierte der neue Mannschaftskapitän des PSV Röbel-Müritz II, Christopher Wolter. Hatten die Gäste aus Plasten in der ersten Halbzeit noch halbwegs mithalten können, so wurde Plasten in der zweiten förmlich von den Röbelern überrannt. Die Röbeler Torschützen waren Christian Richter, Thomas Werner, Christopher Wolter, Dirk Köhn, Christian Schmidt und Paul Hermann.

 

160413

Christian Richter vom PSV Röbel-Müritz II (rechts) erzielt hier gerade das 6:1 gegen den MSV Groß Plasten II. Kurz zuvor hatte sein Teamkollege Thomas Werner (links) bereits den fünften Treffer für die Röbeler erzielt.

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]