PSV Röbel bezwingt den MSV Groß Plasten (Quelle: Nordkurier vom 04.10.2013 juw)

 

In der Fußball-Landesklasse greift das Team von Trainer Ronny Ollenburger jetzt sogar den Tabellenführer Penzlin an. Derby-Zeit in Röbel: Nachdem der PSV Röbel-Müritz bereits am Tag der Deutschen Einheit ein Nachholspiel gegen den MSV Groß Plasten in der Fußball-Landesklasse mit 2:1 gewonnen und sich somit auf den zweiten Tabellenplatz katapultiert hatte, kommt am Sonnabend schon der nächste Gegner aus der Müritzregion vorbei. Ab 15.00 Uhr geht es auf dem Röbeler Friesensportplatz dann gegen den punktgleichen Tabellenführer Penzliner SV. Die Röbeler können mit breiter Brust dem Spiel gegen den Spitzenreiter entgegensehen, denn wer so ein knappes Duell wie gegen Groß Plasten gewinnt, muss Standfestigkeit bewiesen haben. Alexander Götze hatte Röbel mit 1:0 (2.) in Führung gebracht. Nach einem unnötigen Foul durch Röbels Abwehrspieler Jonas Mehl vollstreckte der Plastener Spieler Thomas Werner (beim PSV Röbel-Müritz gibt es einen Namensvetter) per Elfmeter zum 1:1-Ausgleich. Ronny Lehmann sorgte dann für den 2:1 Endstand (68.). Allerdings sorgt das schlechtere Torverhältnis dafür, dass der PSV Röbel-Müritz (noch) nicht an Penzlin vorbeiziehen konnte. Gelingt das am Sonnabend?

 

051013

Danilo Duckhorn vom PSV Röbel-Müritz (links) im Duell mit einem Spieler des MSV Groß Plasten.

 

zurück

 


 

 

A Junioren gewinnen das Spitzenspiel

 

Grabowhöfe (ka). Im Spitzenspiel der Landesliga überzeugten die A- Junioren des PSV und ließen Malchow nicht die Spur einer Chance. Lediglich die ersten 15 Minuten konnte der Gast aus der Inselstadt dagegenhalten. Den Torreigen eröffnete F. Appel, nach schöner Doppelpasskombination, eingeleitet von J. Kohl, über die linke Seite. O. Meyer erhöhte kurz danach auf 2:0, bevor wiederum F. Appel den Halbzeitstand von 3.0 herstellte. O. Meyer nahm in der 47. Minute einen schönen Laufpass auf der rechten Seite auf, umspielte seinen Gegenspieler und lupfte gekonnt aus spitzem Winkel zum 4:0 ein. Es folgten weitere sehenswerte Spielzüge, die dann folgerichtig zu Toren führten. 5:0 M. Fendt, 6:0 O. Meyer, 7:0 J. Kohl, 8:0 Lichtenau und das 9:0 durch A. Marohn. Am Ende hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können. Man muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Spielerisch in allen Mannschaftsteilen sehr stark und flexibel, konditionell über 90 Minuten. ebenfalls keine Abstriche. Es macht Spaß, mit dieser Truppe zu arbeiten und sie spielen zu sehen, ist die einhellige Meinung des Trainergespanns Appel/ Lichtenau.

 

Es spielten: Dittmann, Hertel, Scherer, Graf, Kohl, Gronwald (64.min Reinharz), M. Appel, F. Appel (75min. Marohn), Lichtenau, Fendt, Meyer. Am 26.10.2013 muss das Team nach Krakow am See reisen.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz und Klein Lukower SV wollen in die nächste Runde (Quelle: Nordkurier vom 11.10.2013 juw)

 

An diesem Wochenende wird im Kreisfußballverband Mecklenburger Seenplatte-Vorpommern die zweite Runde im Kreispokal ausgespielt. 32 Mannschaften kämpfen um den Einzug in die 3. Pokalrunde, die am 23. und 24. November gespielt wird. Verantwortlich für diesen Wettbewerb ist der stellvertretende Vorsitzende des KFV, Bernd Klein. Die größten Chancen auf das Weiterkommen haben am Sonnabend der Klein Lukower SV und der PSV Röbel-Müritz II, die sich erst vor kurzer Zeit auf dem Röbeler Friesensportplatz ein packendes Duell geliefert hatten (der Nordkurier berichtete). Die zweite Mannschaft des PSV Röbel Müritz mit dem erfahrenen Trainerfuchs Thomas Kaiser erwartet am Sonnabend um 14.00 Uhr den Neubrandenburger FC 93 auf dem Friesensportplatz. Der Klein Lukower SV mit dem Erfolgstrainer Jens Kamin hat heute ebenfalls Heimrecht.

 

121013

Auch René Jurzinska von der zweiten Mannschaft PSV Röbel-Müritz (Mitte) wird am Sonnabend gegen den Neubrandenburger FC 93 mit von der Partie sein.

 

zurück

 


 

Die zweite Mannschaft des PSV Röbel-Müritz verliert im Kreispokal gegen den Neubrandenburger FC 93 (Quelle: Nordkurier vom 14.10.2013 juw)

 

Der Trainer des PSV Röbel-Müritz II brachte es nach der 2:5-Niederlage gegen den Neubrandenburger FC 93 und dem damit verbundenen Aus im Kreispokal auf den Punkt. "Ich kann das nicht mehr hören, dass wir Pech gehabt hätten. Die Chancen müssen genutzt werden, dann hätten wir das Spiel hier auch gewonnen“, ärgerte sich Thomas Kaiser kurz nach dem Abpfiff. Und tatsächlich hatte der Röbeler Kreisligist den Kreisoberligisten aus Neubrandenburg fast schon im Griff gehabt. Die ersten 30 Minuten gehörten klar dem Gast, der sein Spiel aufzog und zeigte, dass er zu recht an der Spitze der Kreisoberliga II steht. Felix Voigt brachte den Gast mit 1:0 durch einen Freistoß von der Strafraumgrenze in Führung. Doch noch vor der Pause hatte Röbel zwei dicke Chancen durch Paul Hermann und Josef Bucin. Dennoch war der 0:1-Pausenstand nicht unverdient. Dann aber stellte Röbels Coach Thomas Kaiser sein Team um, brachte vorn Danilo Duckhorn für Andreas Schardin und Jan Tramp für René Jurzinska. Plötzlich war Feuer im Angriff der Röbeler. Gleich nach dem Wiederbeginn traf Josif Bucin zum 1:1. Plötzlich lief bei den Gästen nichts mehr. Dann gab es eine PSV-Chance nach der anderen. Erst verpasste Danilo Duckhorn ein Zuspiel von Josif Bucin knapp, dann flankte Duckhorn passgenau auf Paul Hermann, der die dicke Chance nicht nutzte. Im Gegenzug fiel das 1:2 durch Aepinus. Auch nach dem 1:4 durch Aepinus und Küster gab Röbel nicht auf. Im Gegenteil: Bucin und Hermann kämpften, vergaben aber Großchancen. Neubrandenburgs Voigt traf zum 1:5. Christopher Wolter verkürzte zum 2:5-Endstand. „Jetzt legen wir alles in die Punktspiele“, gab Thomas Kaiser die Marschrichtung vor.

 

 

141013
Thomas Werner von der zweiten Mannschaft des PSV Röbel-Müritz (links) im Duell mit einem Neubrandenburger Spieler.

 

zurück

 


 

Aktuelle Informationen

 

Neue Bezeichnungen für die Herrenmannschaften des PSV Röbel-Müritz

 

1. Herrenmannschaft → Landesklasse PSV
2. Herrenmannschaft → Kreisliga PSV


Im Zuge der ersten Röbeler Kartoffel - Open erhielt der PSV eine Spende über 500,00 Euro für die Jugendarbeit.

Der PSV Röbel-Müritz erwartet heute den Demminer SV (Quelle: Nordkurier vom 26.10.2013 juw)

 

Die Kicker von der Westseite der Müritz wollen heute ab 13.00 Uhr auf dem Friesensportplatz ihre Tabellenführung in der Fußball-Landesklasse verteidigen.


So wichtig der eine Auswärtspunkt für den PSV Röbel-Müritz als Tabellenführer der Fußball-Landeskasse auch gewesen sein mag, er reichte nicht, den Penzliner SV wie gehabt auf Distanz zu halten. Nun trennt ein einziger Zähler die Beiden an der Spitze. Umso wichtiger in diesem Falle für Röbel ein voller Erfolg in der Heimpartie heute ab 13.00 Uhr gegen den Demminer SV, dem man, ohne den Gegner von vornherein unterschätzen zu wollen, wohl nicht die kämpferische Note zurechnen kann wie zuletzt dem SV Burg Stargard (2:2) zuhause - auch wenn der gegen Röbel ausgerechnet zum Schluss durch Elfmeter zum Remis kam. Die Demminer jedenfalls haben noch ihre Heimniederlage gegen Zarnekow zu "verdauen".

 

261013

Paul Hermann vom PSV Röbel-Müritz (links) gegen Nico Schwerin vom SV Waren 09 II.

 

zurück

 


 

Der PSV Röbel-Müritz verteidigt seinen Spitzenplatz (Quelle: Nordkurier vom 28.10.2013 juw)

 

Die West-Müritzer zeigen sich auf dem heimischen Friesensportplatz gegen den Demminer SV so richtig in Torschusslaune. Mit einem klaren Heimerfolg gegen den Demminer SV hat der PSV Röbel-Müritz in der Fußball-Landesklasse die Tabellenführung verteidigt. Bereits in der 13. Minute ging die Elf von Röbels Trainer Ronny Ollenburger mit 1:0 in Führung. Ronny Lehmann hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und Danilo Duckhorn mit einer exakten Flanke bedient. Fast genauso machte es sechs Minuten später Alexander Götze, der auf Sebastian Arlt passte, der zum 2:0 traf. Aber auch Arlt glänzte als Vorlagengeber (29.), als er Thomas Knappe freispielte, der das 3:0 machte. Kurz vor der Pause führte ein Ballverlust zum Anschlusstreffer der Demminer, als Steve Brummund den Ball über den hinauseilenden PSV-Keeper Sven Schnippkoweit lupfte (40.). Doch schon unmittelbar nach dem Wiederanpfiff legte Röbel durch Mario Klemmer zum 4:1 nach (46.). Danilo Duckhorn erhöhte zunächst auf 5:1, bevor Mario Klemmer nur drei Minuten später das 6:1 erzielte. Die Malchiner kamen zwar noch zu ihrem zweiten Auswärtstreffer (63.), aber der PSV Röbel-Müritz ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Ronny Lehmann traf in der 80. Minute sogar zum 7:2-Endstand.

 

 

281013
Maximilian Götze vom PSV Röbel-Müritz (links) zeigt eine super Abwehrleistung.

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]