Beim Röbeler Turnier-Marathon steht der Kickernachwuchs im Fokus (Quelle: Nordkurier vom 02.02.2016 juw)

 

Wenn schon, denn schon: Gleich drei Turniere für Nachwuchsfußballer hintereinander richtete der PSV Röbel-Müritz am Wochenende in der Sporthalle neben der Müritz-Therme aus und erwies sich als guter Gastgeber. Denn die Pokale holten alle die Gäste. Klaus Schardin wusste gar nicht, ob er sich mehr ärgern oder freuen sollte. Der beliebte Nachwuchstrainer des PSV Röbel-Müritz betreut die F-II Junioren, und die hatten sich am Wochenende gleichaltrige Steppkes zum Hallenfußballturnier eingeladen. “Im Turnier haben wir uns so viele Chancen heraus gespielt, aber dann nicht genutzt, und so haben wir die Spiele nur knapp verloren. Da war heute wirklich mehr drin“, haderte Klaus Schardin etwas mit den Resultaten. Und dann wollten die Gäste vom 1. FC Neubrandenburg den Gastgebern am Ende des Tages sogar noch den 5. Platz streitig machen. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 0:0. Nun musste das Neunmeterschießen entscheiden und Klaus Schardin, der seinen Spitznamen “Biene“ aus Kinderzeiten stammend nicht mehr los wird, schwor seine Jungs noch einmal ein. Mit Erfolg! Nachdem beide Teams einmal verwandelt und einmal vergeigt hatten, war es soweit: Neubrandenburg patzte, Röbel traf zum 2:1-Endstand und die PSV-Knirpse feierten den Sieg, als wenn sie gerade das gesamte Turnier gewonnen hätten. Und da war dann auch das bekannte Schmunzeln wieder im Gesicht vom Klaus Schardin zu sehen. “Hauptsache ist doch, dass die Jungs ihren Spaß haben und das Turnier für sie mit einem Erfolgserlebnis geendet hat“, sagte der erfahrene Fußballlehrer. Immerhin verwiesen seine Schützlinge als zweite PSV-Garnitur die erste Röbeler F-Juniorenmannschaft mit Trainer Karsten Appel auf den 8. Platz. Den Sieg holte sich die SG Parchimer FC/ Aufbau Parchim vor dem Greifswalder FC und dem SV Hafen Rostock. Zuvor hatten die D-Junioren ihr Turnier in der Röbeler Sporthalle ausgetragen. Und dort war der FC Hansa Rostock das Maß aller Dinge, der alle Spiele gewann. Es folgten der Laager SV 03 (2.) der FSV Mirow/Rechlin (3.), der Greifswalder FC (4.), der 1. FC Neubrandenburg 04 (5.), der PSV Röbel (6.) und der SV Waren 09 (7.). Am Sonntag hatten dann die E-Junioren mit ihrem Trainer Thomas Werner ihren großen Auftritt. Hier gewann am Ende eines sehr spannenden Turniers der Greifswalder FC vor den Teams vom FSV 1919 Malchin (2.), vom SV Teterow (3.), von der SG Groß Wokern/ Lalendorf (4.), dem Laager SV (5.), dem PSV Röbel-Müritz I (6.)., dem PSV Röbel-Müritz II (7.) und dem 1. FC Neubrandenburg 04 (8.). Viele Teams ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, gleich nach dem Turnier gemeinsam in der Müritz-Therme baden zu gehen.

 

020216-01Die D-Junioren vom FC Hansa Rostock holten sich beim Müritz-Cup des PSV Röbel völlig verdient den größten Pokal in ihrer Altersklasse.

 

 

 

020216-02Duell zwischen den F-Junioren des PSV Röbel-Müritz (in roter Spielkleidung) mit dem 1. FC Neubrandenburg 04.

 

 

 

020216-03

Trainer Klaus Schardin schwört seine Röbeler F-Junioren vor dem Neunmeterschießen noch einmal ein.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]