Röbeler Chefcoach schmeißt plötzlich doch das Handtuch (Quelle: Nordkurier vom 01.04.2016 juw)

 

Eigentlich sollte es die große Revanche geben, wenn der PSV Röbel-Müritz am Sonnabend den TuS Neukalen empfängt, denn die Hinspiel-Niederlage fiel damals deftig aus. Doch nun plagen andere Sorgen die Westmüritzer.

 

In der Fußball-Landesklasse erwartet der PSV Röbel-Müritz am morgigen Sonnabend um 15.00 Uhr den TuS Neukalen. Das Hinspiel ging mit einer deftigen 0:7-Klatsche voll in die Hosen, und neben der Niederlage mussten sich einige Röbeler in sozialen Netzwerken auch noch vom Gegner wegen der damals wirklich grottenschlechten Leistung verhöhnen lassen. Grund genug also für den PSV Röbel-Müritz, morgen zur Revanche zu blasen. Blöd nur, dass gerade jetzt der Cheftrainer Jan Papke das Handtuch geschmissen hat. Das Pokal-Aus im Landesklassenpokal-Halbfinale gegen Rollwitz am Ostermontag hatte wohl den letzten Ausschlag gegeben. “Jan Papke hat uns mitgeteilt, dass er aus persönlichen Gründen als Cheftrainer zurücktritt“, sagte Christian Prasser, der Vorsitzende des PSV Röbel-Müritz, der sich aber dadurch nicht schocken lässt. “Wir haben uns schon im Verein zusammengesetzt. Die erste Männermannschaft wird vorerst von anderen PSV-Trainern wie Thomas Kaiser, Steffen Hagen oder Christian Richter gemeinsam geführt. Wir wollen nichts überstürzen und uns mit der Suche nach einem neuen Trainer Zeit lassen“, sagte Christian Prasser.

Bewerbungen werden ab sofort gern entgegengenommen. Jan Papke wollte sich noch nicht eingehender zu seinen Beweggründen äußern: “Der PSV Röbel und ich gehen getrennte Wege. Ich wünsche dem PSV, den Verantwortlichen sowie den Mitgliedern und Fans alles Gute auf dem weiteren Weg. Ich möchte mich über die Gründe meines Rücktritts nicht weiter öffentlich äußern. Diese habe ich dem Präsidenten mitgeteilt“, sagte er. Jan Papke war erst zu Beginn dieser Saison als Cheftrainer engagiert worden, nachdem der damalige Trainer Ronny Ollenburger kurz vor Ende der Vorsaison sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Nicht nur Jan Papke wird am Sonnabend auf dem Friesensportplatz fehlen, auch der Kapitän Jonas Mehl muss passen. Er hatte sich beim Pokalspiel durch eine sogenannte Notbremse die Rote Karte eingehandelt. Tim Gillmeier fehlt aus persönlichen Gründen. Ansonsten kann der PSV Röbel-Müritz mit voller Kapelle auflaufen. Bleibt zu hoffen, dass die Röbeler beide Tiefschläge (Pokal-Aus, Trainer-Aus) bis morgen Nachmittag wegstecken und den Neukalenern zeigen, wer von den beiden Pokalverlierern vom Wochenende – TuS patzte beim MSV Groß Plasten – den inoffiziellen dritten Platz im Landesklassepokal für sich beanspruchen kann.

 

010416

Er will nicht mehr! Jan Papke hat sein Amt als Trainer des PSV Röbel niedergelegt.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]