Röbeler Jungs haben die Gäste aus Triepkendorf voll im Griff (Quelle: Nordkurier vom 04.04.2016 juw)

 

Den A-Junioren des PSV Röbel-Müritz hat die vierwöchige Spielpause so richtig gutgetan, denn jetzt drehten sie so richtig auf.

Da war selbst Trainer Steffen Hagen baff. Er trainiert die A-Junioren des PSV Röbel-Müritz und hatte eigentlich vor dem Heimspiel in der Fußball-Landesliga gegen Triepkendorf gar kein gutes Gefühl. “Wir hatten bedingt durch den Spielplan, Pokal-und Osterwochenende vier Wochen kein Punktspiel, und die Trainingsbeteiligung war auch nicht gerade überragend“, sagte Steffen Hagen. Doch die Pause hatte den Röbeler Jungs so richtig gut getan, denn sie waren wieder richtig heiß auf das Fußballspielen. Da wurde selbst die Ersatzbank zu eng. “Ich habe heute selbst Spieler draußen gelassen, die sonst gesetzt sind, obwohl ich ja viermal auswechseln durfte“, sagte Steffen Hagen, der sich am Ende über einen klaren 6:0-Sieg seiner Schützlinge freuen konnte. Allerdings war er nur mit der zweiten Halbzeit so richtig zufrieden. “Zu Beginn haben wir uns noch schwer getan, auch wenn wir früh in Führung gegangen sind“, bilanzierte Steffen Hagen. So erzielte Timo Schröter bereits in der 3. Minute das 1:0 für die Müritzstädter. Timo Schröter erhöhte auch vor der Pause auf 2:0 (31.). Nach der Pause war dann der PSV Röbel-Müritz das eindeutig bessere Team. Wenn die Triepkendorfer Jungs doch einmal durchbrechen konnten, dann wurden sie vom Kapitän Paul Jensch und von Kevin Finder rechtzeitig abgedrängt, bevor ihnen Torhüter Paul Schmidt den Schneid endgültig abkaufte. Vorn kam die Tormaschinerie in Gang. Immer wieder wurde Marvin Rathje auf der linken Außenbahn geschickt, und Maximilian Lindner erhöhte schon kurz nach der Halbzeitpause auf 3:0 (48.). Weiter ging es bei herrlichem Sonnenschein und dem frisch gebürsteten Kunstrasen auf dem Friesensportplatz. Maximilian Lindner gelang noch durch zwei weitere Treffer (70./72.) ein lupenreiner Hattrik, bevor der eingewechselte Eric Schütz den 6:0-Endstand herstellen konnte.

 

Röbel: Paul Schmidt, Kevin Finder, Willi Hagen (56. Nils von Lühmann), Paul Jensch, Paul Hagen (64. Lucas Neumann), Marvin Rathje (59. Eric Schütz), Timo Schröter (69. Julian Schacht), Maximilian Hagen, Kevin Kaiser, Florian Kubicki, Tobias Wendt

 

040416

Bei einem 6:0-Erfolg denkt man meist nur an die Stürmer. Aber ohne eine super Defensive wie hier mit dem linken Verteidiger Kevin Finder vom PSV Röbel-Müritz (rechts) und dem überragenden Röbeler Torhüter Paul Schmidt wäre auch die Offensive machtlos.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]