Rache ist manchmal so schön süß! (Quelle: Nordkurier vom 04.04.2016 juw)

 

Was hatten die Neukalener Landesklassespieler nach ihrem 7:0-Hinspielerfolg gegen den PSV Röbel-Müritz im Übermut nicht alles von sich gegeben. Das Agieren eines gegnerischen Abwehrspielers mit einem “wendenden Mississippi-Dampfer“ zu vergleichen, war schon echt krass. Doch die Röbeler haben ja ein sehr gutes Gedächtnis, und sie hatten am Wochenende beim Rückspiel gegen TuS Neukalen die passende Antwort auf dem Fuß. Mit 5:1 schickten die Röbeler die TuS-Kicker auf die Heimreise und zogen in der Tabelle sogar an den Neukalener Spielern vorbei. Wenn das keine schöne Revanche war! Und das, obwohl die Röbeler ja gerade ihren Cheftrainer verloren hatten, der zurückgetreten war. Doch sein Vertreter Christian Richter hatte das Team super eingestellt. Zwar gingen die Gäste durch ein umstrittenes Strafstoßtor mit 0:1 (23.) in Führung. Doch dann drehte Röbel auf. Ein Doppelschlag von Mathias Sterzel (27./ 30.) schaffte erst einmal für Ruhe bei den Gäste-Fans. Nach der Pause erhöhte erst Mathias Sterzel auf 3:1 (51.) und dann Japheth Kohl auf 4:1 (55.). Den Schlusspunkt setzte Felix Gaulke mit dem 5:1 (70.). Nun kann Röbel am nächsten Sonnabend mit breiter Brust zum Derby beim SV Waren antreten, das um 14.00 Uhr im Müritzstadion beginnt.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]