Röbel gewinnt das große Müritz-Derby gegen Waren (Quelle: Nordkurier vom 11.04.2016 juw)

 

Hoch her ging es am Sonnabend im Warener Müritzstadion. Der SV Waren 09 hielt lange eine 1:0-Führung, doch dann drehte der PSV Röbel-Müritz die Partie kurz vor Toresschluss. Über fehlende Spannung konnten sich die 250 Zuschauer im Müritzstadion an einem sonnigen Nachmittag wahrlich nicht beschweren. Extra für das Müritz-Derby wurde der Hauptplatz direkt im Stadion freigegeben, und der Fußballnachwuchs des SV Waren 09 begleitete beide Teams auf das Feld vor der gut gefüllten Tribüne. Schon in der ersten torlosen Halbzeit der Partie in der Fußball-Landesklasse erkämpften sich der SV Waren 09 und der PSV Röbel-Müritz hochkarätige Chancen. Insbesondere Waren hatte dabei Pech, dass sich im Röbeler Gehäuse ein an diesem Tage äußerst gut aufgelegter Keeper befand. Schon in der 4. Minute hielt Jan Gohlke einen Knaller von Guido Timper, nur zwei Minuten später parierte er sogar einen Schuss von Guido Timper und den Nachschuss von Johannes Köhler hintereinander. Im Gegenzug hätte der Röbeler Lucas Diercks die dicke Chance gehabt, als er sich auf der linken Seite durchsetzte. Doch Warens Torwart Martin Herrmann verkürzte clever den Winkel, so dass Diercks das Leder links vorbei jagte. Röbel hatte noch zwei Möglichkeiten durch Ronny Lehmann, dessen Fernschuss über den 09-Kasten ging und Felix Gaulke, der das Leder nur knapp rechts neben das Gehäuse setzte. Die klareren Möglichkeiten hatte aber Waren. So etwa in der 42. Minute, als Guido Timper die Führung wieder auf dem Fuß hatte, doch Jan Gohlke im Gäste-Tor wieder super reagierte. Eines ist sicher, der Röbeler Keeper hielt sein Team in der ersten Halbzeit im Spiel. Aber manchmal wollten die Ex-Kreisstädter auch zu schön spielen. Bei einem klasse Konter jagte der flinke Florian Neue über das Feld, legte auf Guido Timper ab, der bediente Johannes Köhler, doch irgendwie wollte keiner das Leder in Richtung Tor bewegen, so dass es letztlich bei den Röbelern landete. In der zweiten Halbzeit war es dann erst eine Standardsituation, die den SV Waren 09 jubeln ließ. Nach einem Eckball köpfte Johannes Köhler das Leder zum 1:0 (52.) für die Gastgeber ins Tor. Jetzt sah es lange Zeit so aus, als würde Waren die knappe Führung nach Hause schaukeln. Doch durch einen Doppelschlag von Mathias Sterzel in der 86. und 87. Minute drehte der PSV Röbel-Müritz kurz vor Toresschluss das Spiel und siegte mit 2:1. Kurz zuvor war der robuste und bereits mit einer Gelben Karte verwarnte Verteidiger Mathias Wackerow ausgewechselt worden, was offenbar zu Abstimmungsschwierigkeiten in der sonst sicheren 09-Abwehr geführt hatte. Röbels Trainer Thomas Kaiser war der Sieg fast ein wenig peinlich. “Ein Unentschieden wäre vielleicht gerecht gewesen. Unser Spiel sah ja lange Zeit nicht so rosig aus. Erst die Einwechslung von Matthias Sadra hat uns noch einmal die Möglichkeit eröffnet, vorn mehr zu machen. Aber ich muss der ganzen Mannschaft ein Kompliment machen, die nicht aufgegeben hat. Und dem Mathias Sterzel gönnen alle seine zwei Tore. Der ist bei jedem Training dabei und ackert unermüdlich “, freute sich Thomas Kaiser, der amtierenden Interimstrainer Christian Richter vertrat.

 

110416

Packender Zweikampf zwischen dem Warener Keeper Martin Herrmann und dem Röbeler Flügelflitzer Felix Gaulke (rechts).

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]