Ein Ball, zwei Männer, drei Punkte (Quelle: Nordkurier vom 24.05.2016 juw)

 

Der MSV Groß Plasten kann schon den Sekt kalt stellen für die Aufstiegsfeier. Im Müritz-Derby in der Fußball-Landesklasse gegen den PSV Röbel zeigte sich die Schimmel-Elf schon fast in meisterlicher Form.

 

Mit einem klaren 3:0-Sieg über den PSV Röbel-Müritz hat sich der MSV Groß Plasten für die Hinspiel-Niederlage revanchiert und ist auf dem besten Wege, von der Fußball-Landesklasse in die Landesliga aufzusteigen. “Da habe ich jetzt gar keine Zweifel mehr. Bei noch zwei ausstehenden Spielen und sechs Punkten und elf Toren Vorsprung auf Teterow müsste schon etwas ganz Ungewöhnliches passieren“, zeigte sich Axel Gohl, der Vorsitzende des MSV Groß Plasten, zuversichtlich. Zu Beginn der Partie gegen Röbel musste die Elf von Plastens Trainer Jörg Schimmel aber noch das Glück bemühen. Denn zunächst sah Florian Disteler für seine Notbremse nur die Gelbe Karte (10.), eine Minute später jagte Jonas Mehl das Leder nach einem Patzer von Plastenes Keeper Benjamin Wegener aus etwa drei Metern Entfernung zum Tor haushoch über die Latte. Und dann der Führungstreffer! Ein völlig verunglückter Ball von Henning Voss rutschte Röbels Torhüter Jan Gohlke noch unglücklicher über die Handschuhe zum 1:0 in die PSV-Maschen (36.). Beim zweiten Tor brauchte Groß Plasten dann kein Glück mehr, sondern eine schlafende Röbeler Abwehr, die wohl den Wiederanpfiff nicht gehört hatte. So tankte sich Christopher Ahne auf der rechten Seite durch – nur sporadisch und anstandshalber von PSV-Kickern verfolgt – und erzielte gleich nach der Pause das 2:0 (46.). In der 74. Minute setzte sich wieder einmal Jens Wala auf der linken Seite durch und brachte mit einer flachen Hereingabe Christopher Ahne ins Spiel, der das Leder zum 3:0-Endstand ins Tor grätschte. Es war am Ende ein völlig verdienter Sieg der Schimmel-Elf, der fast die Meisterschaft bedeutet. Doch der MSV Groß Plasten kann sogar wie der Penzliner SV zuvor das Double schaffen. Am kommenden Sonntag steigt nämlich im Malchiner Walter-Block-Stadion ab 14.00 Uhr das Finale im Landesklassenpokal zwischen dem MSV Groß Plasten und dem SV Rollwitz. Zur Erinnerung: Rollwitz hatte Röbel im Halbfinale rausgekegelt.

 

Plasten: Benjamin Wegener - Florian Disteler (46. Tino Kuphal), Sven Marquardt, Till Sugint, Adrian Krohn, Chris Görtz, Andreas Dreyer, Andy Purlinski (69. David Haupt), Henning Voß (87. Erik Hödl), Jens Wala, Christopher Ahne

 

Röbel: Jan Gohlke - Japheth Kohl (85. Jannis Geissler), Jens Knappe, Jonas Mehl, Thomas Knappe (80. Matthias Sadra), Christian Schmidt, Martin Rodi (46. Ronny Lehmann), Kai Johannsen, Felix Gaulke, Mathias Sterzel, Marco Krolikowski

 

 

 

240516Packendes Duell im großen Müritz-Derby: Thomas Knappe vom PSV Röbel-Müritz und Adrian Krohn vom MSV Groß Plasten (von rechts) im Zweikampf um das runde Leder.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]