Weg da vom Ball! Zwei Jungs wollen in das Finale (Quelle: Nordkurier vom 31.05.2016 juw)

 

Hochspannung war am Sonntag auf dem Röbeler Friesensportplatz angesagt: Im Halbfinale des Kreisfußball-Pokalwettbewerbes der D-Junioren trafen der PSV Röbel-Müritz und der Malchower SV 90 aufeinander.

 

Auf dem Röbeler Kunstrasenplatz stieg am Sonntag das mit Spannung erwartete Halbfinale im Kreisfußballpokalwettbewerb der D-Junioren. Der PSV Röbel-Müritz mit dem Trainergespann Malte Achtenhagen und Paul Frahm empfing die Jungs vom Malchower SV 90, die von André Hellmann trainiert werden. Die Gäste fackelten auch nicht lange und gingen mit 0:1 durch Heiner Ebert (3.) in Führung. Doch lange Zeit zum Jubeln hatten die Inselstädter nicht, denn Niclas Schärfchen erzielte kurze Zeit später den 1:1-Ausgleich (7.). Jetzt entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Doch dann folgte der Schock für die Röbeler. Ein Doppelschlag von Ben Wegner zum 1:3 für die Gäste (18./20.) ließ den Traum von der Pokalüberraschung schon fast platzen. Als Torben Matthe dann kurz vor der Pause auch noch das 1:4 für den Malchower SV 90 erzielte (27.), schien das Röbeler Team förmlich überrollt zu werden. Die zweite Halbzeit schien zum Debakel werden zu können. Doch die Ansprachen der Trainer Malte Achtenhagen und Paul Frahm scheinen das Röbeler Team in der Halbzeitpause wieder aufgebaut zu haben. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte Niclas Schärfchen nach einem kraftvollen Sprint durch die gegnerische Abwehrreihe auf 2:4 (31.). Doch Malchow konterte: Torben Matthe stellte mit dem Treffer zum 2:5 (39.) den alten Abstand wieder her. Trotz der komfortablen Führung der Gäste sah der Malchower Coach André Hellmann keinen Grund, sein Team in Sicherheit zu wiegen. Immer wieder trieb er seine Jungs nach vorn, denn ein D-Juniorenspiel hat 60 volle Minuten, und Röbel schien jetzt stärker und frecher zu werden. So gelang Neo-Justin Schröter noch das 3:5 für den PSV Röbel-Müritz (58.). Dann aber pfiff der sehr gute Schiedsrichter Heiko Erdmann ab, und die Malchower Jungs konnten den Sieg und ihren Einzug in das Finale bejubeln.

 

Im Endspiel wartet die SG Mühlenwind Woldegk auf die Malchower. Wodegk hatte sich im zweiten Halbfinale mit 6:0 gegen den SV Nordbräu 78 Neubrandenburg durchgesetzt.

 

310516

Die D-Junioren vom PSV Röbel-Müritz (links) und vom Malchower SV 90 lieferten sich im Halbfinale des Kreisfußballpokals packende Zweikämpfe.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]