Bei den “A-Teams“ ging es zur Sache (Quelle: Nordkurier vom 28.03.2017 juw)

 

Ein packendes Spiel lieferten sich die A-Juniorenfußballer des PSV Röbel-Müritz und des Pasewalker FV in der Fußball-Landesliga. Teilweise wurde aber auch mit harten Bandagen gekämpft.

Die A-Junioren des PSV Röbel-Müritz mussten in der Fußball-Landesliga eine Heimniederlage gegen den Pasewalker FV und dann auch noch einen Platzverweis nach dem Abpfiff hinnehmen. Schon in der zweiten Minute fiel nach einem individuellen Fehler eines Röbeler Spielers das 0:1 durch den Pasewalker Patryk Wegner. Dem Röbeler Stürmer Maximilian Lindner gelang in der 51. Minute der 1:1-Ausgleich. Doch Patryk Wiesniewski erzielte dann den entscheidenden Treffer zum 1:2 für Pasewalk (60.). Schiedsrichter Florian Koch hatte schon während der Partie einige Ermahnungen ausgesprochen und entsprechende gelbe Karten verteilt. Denn insbesondere in der zweiten Halbzeit ging es teilweise richtig ruppig zwischen den A-Juniorenspielern beider Mannschaften zu. Bei so manchem Freistoß oder Eckball musste erst abgewartet werden, bis das gegenseitige Anrempeln der vor dem Tor wartenden Spieler aufhörte. Da war auf einmal richtig Zunder drin, und es bestand die Gefahr, dass sich die Stimmung noch weiter aufschaukeln könnte. Auch verbale Entgleisungen hinsichtlich des Unparteiischen waren zu hören. Eine solche führte dann auch unmittelbar nach dem Abpfiff dazu, dass der Schiedsrichter die Gelb/ Rote Karte für einen Röbeler Kicker zeigte. “Damit hat unser Spieler der Mannschaft keinen guten Dienst erwiesen. Ich war zwar auch mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters nicht einverstanden, wozu auch unser vermeintlich aus dem Abseits erzieltes Tor in der zweiten Halbzeit gehörte. Aber gegenüber dem Schiedsrichter haben die Jungs keine unbeherrschten Bemerkungen zu machen. Das wissen sie auch. Aber im Eifer des Gefechts geschieht es dann doch leider manchmal“, sagte Steffen Hagen, der Cheftrainer der Röbeler A-Junioren. Ihn schmerzt der Platzverweis umso mehr, weil es zurzeit viele Verletzte in der Mannschaft gibt. “Der 9. Tabellenplatz kann uns nicht zufriedenstellen. Wir müssten eigentlich mit unserer Leistungsfähigkeit weiter oben stehen. Aber unsere Verletztenliste ist lang, und so ist der Kampf derjenigen, die sich auch favorisierten Teams wie Pasewalk entgegen stemmen, umso höher einzuschätzen“, sagte Steffen Hagen.

 

Röbel: Juan Pablo Londono Ortiz, Paul Schmidt, Gregor Lichtenau, Tobias Wendt, Paul Jensch, Florian Kubicki, Paul Hagen (76.Wieland Jantzen), Willi Hagen, Kevin Finder (46.Eric Schütz), Maximilian Lindner, Marvin Rathje (68.Lukas Bugenings)

280317-01

Schiedsrichter Florian Koch musste im Spiel mehrfachdie “aufgekratzten“  Spieler beider Teams ermahnen, bevor er dann auch gelbe Karten verteilte.

280317-03

Röbels A-Jugendtrainer Steffen Hagen hofft, dass die lange Verletztenliste bald kürzer wird, damit es in der Landesliga-Tabelle nach oben geht.

280317-02

Beim Landesligaspiel der A-Junioren des PSV Röbel-Müritz (hier rechts mit Kapitän Paul Jensch) gegen den Pasewalker FV schenkten sich die Kicker beider Teams nichts.

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]