Je kälter der Wind weht, desto heißer wird der Kampf der Fußball-Knirpse (Quelle: Nordkurier vom 13.11.2017 juw)

 

Auch die Fußball-Steppkes müssen bei jedem Wetter spielen. Auch dann, wenn der Wind so bitter eiskalt weht wie am Sonnabend.

Das war wirklich nichts für Wetterfühlige, als sich am Sonnabendmorgen die Fußball-Steppkes vom PSV Röbel-Müritz und vom Malchower SV 90 auf dem Friesensportplatz trafen. Bei frostigen Temperaturen blies auch noch ein starker Wind, der sämtliche Bekleidung durchdrang. Doch den E-Juniorenkickern beider Teams war das völlig egal. Sie lieferten sich auf dem Kunstrasen packende Kreisliga-Zweikämpfe. Den Torreigen eröffnete der Röbeler Lukas Ebel in der 10. Minute. Ole Weidel erhöhte durch zwei Tore auf 3:0 (17./20.) Kurz vor der Pause – eine Halbzeit dauert bei den E-Junioren 25 Minuten – stellte Tobias Graubmann den 4:0-Zwischenstand her (24.). Nach der Halbzeitpause schaltete sich auch Röbels Kapitän Tom Oppermann in das Torgeschehen ein und erhöhte auf 6:0 (28./29.). Lukas Ebel (35./42./50.) und Tobias Graubmann (38.) stellten dann den 10:0-Endstand für den PSV Röbel-Müritz her. Der Malchower SV 90 bleibt mit 9 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Der PSV Röbel-Müritz belegt punktgleich mit dem MSV Groß Plasten den 2. Platz. Plasten liegt in der Tordifferenz mit 8 Treffern vorn. Deshalb war Röbels Trainer Klaus “Biene“ Schardin trotz des 10:0-Erfolges nicht ganz zufrieden. “Wir haben heute schlecht gespielt und nicht gezeigt, was wir eigentlich draufhaben. Aber bei diesen eisigen Bedingungen und dem starken Wind geht das Ergebnis in Ordnung“, sagte Klaus Schardin. Sein Gegenpart war an diesem Tag Danilo Parlow, der erst in der Vorsaison zur zweiten Männermannschaft des MSV 90 gewechselt war. Nun ist er seit Anfang der Saison auch Malchower Chefcoach der E-Junioren. “Ich war ja schon beim SV Waren 09 als Nachwuchstrainer tätig. Das wussten die Malchower natürlich und haben mich gefragt. Es ist zwar manchmal stressig, wenn ich nach einem Nachwuchsspiel zu meinem eigenen Spiel rasen muss, aber es macht Spaß. Auch deshalb, weil mich meine Freundin unterstützt“, sagte Danilo Parlow. Die Niederlage nahm er mit Fassung. “Das neu zusammengestellte Team muss sich erst noch finden. Und wir hatten auch drei Spieler dabei, die noch bei den F-Junioren spielen. Der Einsatz stimmt aber“, lobte er seine Schützlinge.

 

 

131117-01

Röbels E-Jugendtrainer Klaus “Biene“ Schardin gibt dem Kapitän Tom Oppermann letzte Anweisungen vor dessen Einsatz.

 

 

 

131117-02

Engagiert aber auch immer fair ging es trotz der frostigen Bedingungen zur Sache, als die E-Juniorenfußballer des PSV Röbel-Müritz (rechts) und des Malchower SV 90 (links) auf dem Röbeler Friesensportplatz um Punkte kämpften. Die Röbeler gewannen mit 10:0.

 

 

 

131117-03

Teamwork: Während Malchows Trainer Danilo Parlow das Geschehen auf dem Platz verfolgt, kümmert sich seine Freundin um die Erwärmung der Einwechselspieler.

 

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]