Röbeler beenden die “Durststrecke“ beim eigenen Mitternachtsturnier (Quelle: Nordkurier vom 02.01.2018 juw)

 

Die große Röbeler Sporthalle neben der Müritz-Therme platzte fast aus allen Nähten, als der PSV Röbel-Müritz zum 13. Mitternachtsturnier einlud. Und dann konnte auf der proppenvollen Tribüne endlich einmal wieder ein Turniersieg des Gastgebers bejubelt werden!

 

Endlich ist der Bann gebrochen! Zwar heimste der PSV Röbel-Müritz in den letzten Jahren regelmäßig Anerkennung und Lob für die generalstabsmäßige Organisation des Mitternachtsturnieres ein, das vom PSV immer zum Jahresende in der Sporthalle an der Müritz-Therme ausgerichtet wird. Aber ein Wermutstropfen machte den Röbelern immer mehr zu schaffen, dass sie nämlich das eigene Turnier seit 6 Jahren nicht mehr gewinnen konnten. Umso schöner war die Stimmung am späten Freitagabend, als ausgerechnet der große Favorit vom FSV Mirow/ Rechlin aus der Fußball-Landesliga im Finale vom Landesklasseteam des PSV Röbel deutlich mit 7:3 bezwungen werden konnte. Die Landesklassemannschaft des PSV Röbel-Müritz hatte sich zuvor in der Gruppe A gegen den FSV Veritas Wittenberge, die SG Zepkow und die SG Blau-Weiß Hohenschönhausen durchgesetzt. Der FSV Mirow/ Rechlin hatte in der Gruppe B gewonnen und die Kreisoberligamannschaft des PSV Röbel-Müritz, den SV Rogeez und den MSV Priepert auf die folgenden Plätze verwiesen. Im Spiel um den dritten Platz besiegte die zweite Röbeler Mannschaft aus der Kreisoberliga den FSV Veritas Wittenberge (Landesklasse Brandenburg) mit 6:2. Das Röbeler Landesklasse-Team stellte mit Jens Knappe auch den Torschützenkönig vom 13. Mitternachtsturnier. Jens Knappe hatte dabei satte zehn Treffer erzielt und widmete seine Ehrung “Peti“, einem der treuesten Fans des PSV Röbel-Müritz, der leider im Rollstuhl sitzen muss. Zum besten Torwart des Turnieres wurde Martin Marx vom FSV Veritas Wittenberge gewählt. Beim sechsstündigen Turnier mussten nicht nur die Kicker ihre Kondition beweisen. Auch die Schiedsrichter Steven Berger, Marco Metschulat, Christian Sulimma und Sören Schärfchen zeigten eine sehr gute Leistung auf dem Hallenparkett. Oben auf der proppenvollen Tribüne sorgten fleißige Mitglieder des PSV Röbel-Müritz dafür, dass dem Publikum die Speisen und Getränke nicht ausgingen. Und im Regieraum wurde akribisch aufgepasst, welcher Torschütze nun angesagt werden konnte. Sylke Fendt und die Famile Sulimma wachten darüber, dass auch die richtigen Ergebnisse verbucht werden. Der Vorsitzende des PSV Röbel-Müritz, Christian Prasser, dankte dann am Ende auch den vielen ehrenamtlichen Helfern, ohne die so ein Riesenturnier nicht zu stemmen wäre. 
Die Abschlusstabelle vom 13. Mitternachtsturnier des PSV Röbel sieht folgendermaßen aus:

 

1.PSV Röbel-Müritz Landesklasse 
2. FSV Mirow/ Rechlin 
3. PSV Röbel-Müritz Kreisoberliga 
4. FSV Veritas Wittenberge 
5. SV Rogeez 
6. SG Zepkow 
7. SG BW Hohenschönhausen 
8. MSV Priepert 

 

020118-01

Die Fußball-Landesklassemannschaft des PSV Röbel-Müritz gewann das große Mitternachtsturnier des PSV Röbel-Müritz. Kapitän Marco Krolikowski nahm aus den Händen von Kay Lampe den Wanderpokal entgegen. Der PSV-Vereinsvorsitzende Christian Prasser (rechts) freute sich über den Turniersieg nach 6 Jahren Flaute.

 

 

020118-02

Packende Zweikämpfe gab es im Finale zwischen dem PSV Röbel-Müritz und dem FSV Mirow/Rechlin zu sehen. Die Röbeler gewannen am Ende deutlich mit 7:3.

 

020118-03

Danny Jachtner vom FSV Mirow/ Rechlin nahm den Pokal für den 2. Platz entgegen.

 

020118-04

Als bester Torwart des Turnieres wurde Martin Marx vom FSV Wittenberge ausgezeichnet.

 

020118-05

Jens Knappe vom PSV Röbel-Müritz I (links) kürte sich mit zehn Treffern selbst zum Torschützenkönig vom 13. Mitternachtsturnier und widmete die Ehrung dem treuen Fan "Peti“.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V.