PSV Röbel-Müritz wieder im Höhenflug (Quelle: Nordkurier vom 09.04.2018 juw)

 

In der Fußball-Landesklasse III gewann der PSV Röbel-Müritz gegen den TSV Goldberg deutlich und verteidigte so den zweiten Tabellenplatz.

 

Bei herrlichem Sonnenschein und vor 113 Zuschauern hat der PSV Röbel-Müritz sein Heimspiel in der Fußball-Landesklasse III gegen den TSV Goldberg mit 4:0 gewonnen. Das sehr gute Schiedsrichtergespann mit Stefan Koch, Enrico Kappel sowie Tobias Bilow ließ erst gar nicht die Gefahr aufkommen, dass es ruppig werden könnte. Als der Röbeler Paul Jensch am Trikot gezerrt wurde und zu Fall kam, gab es sofort eine der zwei gelben Karten der gesamten Partie (24.). Zu diesem Zeitpunkt war der erste Treffer für Röbel schon gefallen: Goldberg war im Ballbesitz, bis ein TSV-Kicker ausrutschte. Kai Johannsen reagierte sofort, eroberte das Leder und bediente Sebastian Arlt, der zum 1:0 traf (20.). In der 27. Minute erzielte Felix Gaulke das 2:0 in ungewohnter Weise per Kopf. “Das war mein zweites Kopfballtor in Folge, denn in der Vorwoche in Neukalen habe ich auch das Tor mit dem Kopf erzielt“, freute sich Felix Gaulke. Dann gab es eine “Vollversammlung“ vor dem Goldberger Kasten, irgendwie warteten alle auf eine Flanke in die wartende Menge hinein. Doch PSV-Kapitän Marko Krolikowski knallte das Leder lieber direkt zum 3:0 in die TSV-Maschen (60.). Bei Goldberg war die Luft raus, so dass sich Martin Rodi und Felix Gaulke wenig später den Ball mehrmals gegenseitig vor dem TSV-Kasten zuspielen konnten. Martin Rodi fasste sich dann ein Herz und traf zum 4:0-Endstand (76.). Röbels Cheftrainer Bernd Piarowski war zufrieden: “Es hat zwar noch nicht alles gepasst, aber das Team hat das umgesetzt, was wir geplant hatten. Aus einer sicheren Abwehr heraus den Ball über die Außen laufen lassen“.

Röbel: Jan Gohlke, Jonas Mehl, Paul Jensch, Matthias Sadra, Kai Johannsen, Marco Krolikowski, Sebastian Arlt (80. Kay Lampe), Florian Neue, Felix Gaulke, Ronny Lehmann, Martin Rodi (84.Jens Knappe)

 

090418Was wäre der PSV Röbel-Müritz nur ohne seinen “Haudegen“ Sebastian Arlt (oben rechts)? “Basti“ eröffnete gegen den TSV Goldberg auch den Torreigen zum verdienten 4:0-Heimsieg

 

 

zurück


 

PSV Röbel-Müritz e.V.