Röbels Landesklasse-Kicker bleiben weiterhin auf der Erfolgsspur (Quelle: Nordkurier vom 22.05.2018 juw)

 

Der PSV Röbel-Müritz hat in der Fußball-Landesklasse sein Heimspiel gegen den TSV Einheit Tessin deutlich mit 3:0 gewonnen.

 

Und wieder hat Röbels Trainer Bernd Piarowski alles richtig gemacht: Beim klaren 3:0-Sieg seines PSV Röbel-Müritz gegen den TSV Einheit Tessin bewährte sich seine von außen teilweise kritisch beäugte Aufstellung. So lief beim Heimspiel in der Fußball-Landesklasse Ronny Lehmann als “Sechser“ auf, während der Stammsechser Sebastian Arlt in die Abwehrreihe verbannt wurde. “Hinten fehlte mit Kai Johannsen ein wichtiger Verteidiger, und Sebastian Arlt kann gerade in der Abwehr jede Position ausgezeichnet ausfüllen. Ronny hat schon einmal bei einem Spiel auf der Sechserposition mitgewirkt und das sehr gut gemacht.“, erklärte Bernd Piarowski seine Entscheidung. Und wirklich, der “Zuckerpass“ von Ronny Lehmann nach rechts auf Felix Gaulke war dann auch er Türöffner im Spiel. Routinier Felix Gaulke ließ sich nicht lange bitten, stürmte auf der rechten Seite auf das Tessiner Tor zu, um das Leder links zum 1:0 zu versenken (29). Toreschießen ist aber nur ein Grund, warum Felix Gaulke beim Röbeler Publikum so beliebt ist. Insbesondere seine teilweise uneigennützigen Zuspiele sind es, die immer wieder auf dem Friesensportplatz für große Freude sorgen. Auf der rechten Seite können es nur wenige Gegner mit ihm aufnehmen, und dann kommt eben seine Flanke. So war es auch gegen Tessin. Erst nutzte Jens Knappe das Zuspiel zum 2:0 (53.), dann war es Martin Rodi, der die super Flanke von Felix Gaulke zum 3:0 versenkte (61.). “Jens Knappe entwickelt sich immer weiter. Er ist bei jedem Training mit Eifer dabei und nimmt Neues auch an“, freute sich Bernd Piarowski über den Torerfolg seines Schützlings. Der Röbeler Sieg hätte noch höher ausfallen können. Doch erst wurde ein schnelles Zuspiel von Felix Gaulke auf Martin Rodi und weiter auf Krolikowski durch die Torlatte gebremst (63.), und ein Kopfball von Krolikowski nach einer Ecke als letzte Aktion des Spieles wurde gehalten. “Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel meiner Mannschaft. Jetzt hat sie sich richtig gefunden und hat das umgesetzt, was wir besprochen hatten.“, sagte Bernd Piarowski, der erst am Ende der Winterpause zum PSV Röbel-Müritz gestoßen war. Eine sehr gute Leistung zeigten auch Schiedsrichter Florian Koch und seine Assistenten Heiko Erdmann und Henning Stoffers.

Röbel: Mathias Karge, Jonas Mehl, Paul Jensch (78.Japheth Kohl), Lucas Diercks, Sebastian Arlt, Marco Krolikowski, Ronny Lehmann (72.Kay Lampe), Florian Neue, Felix Gaulke, Jens Knappe, Martin Rodi (67. Tim Gillmeier)

 

 

220518-01Felix Gaulke vom PSV Röbel-Müritz (vorn links) glänzte auch gegen Tessin als Torschütze und Vorbereiter. Röbels Vereinschef Christian Prasser (hinten links) konnte zufrieden sein.

 

 

220518-02

Röbels Coach Bernd Piarowski hielt es trotz der klaren Führung nicht auf der Trainerbank.

 

 

220518-03Röbels Keeper Mathias Karge dirigierte mit Weitsicht seine Vorderleute.

 

 

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V.