Neues Dach auf Sportplatz kostet Tausende Euro mehr (Quelle: Nordkurier vom 28.08.2018 ns)

 

Auf dem Friesensportplatz werden die Plätze für die Zuschauer verbessert. Da kann künftig groß gejubelt werden. Fußballfans der 1. PSV-Männermannschaft stehen – oder vielmehr sitzen – nun nicht mehr im Regen. “Die Überdachung für die Tribüne des Friesensportplatzes ist fast fertig“, teilte Bauamtsleiter Reiko Tulke im Stadtentwicklungsausschuss mit. Doch seine positive Nachricht hat einen Haken: “Die Überdachung wird 19 000 Euro teurer“, sagte Tulke. Dadurch betragen die Kosten mittlerweile rund 110 000 Euro. Davon werden rund 63 000 Euro aus dem Leader-Fördermittel-Topf sowie 10 000 Euro aus dem städtischen Haushalt gestemmt. Den restlichen Betrag bringt der PSV selbst auf. Damit die Stadt nicht auf den Mehrkosten sitzen bleibt, wurde eine Erhöhung der Fördermittel beantragt. Der Verein könne das nicht leisten, in ihm seien nur Ehrenamtler tätig, so Reiko Tulke. Der Grund für den Kostenanstieg sei der schlechte Boden unterhalb der Überdachung. “Es gibt dort keinen tragfähigen Untergrund“, erklärte Bauamtsmitarbeiterin Jutta Ebel. Zum Teil sei in der oberen Erdschicht auch Auffüllmaterial gefunden worden. Das habe ein Baugrundgutachten ergeben. “Es stand dort mal ein altes Sportplatzgebäude, in dem es Umkleidekabinen und auch eine Wohnung gab“, sagte Jutta Ebel. Das Gebäude war vor vielen Jahren abgerissen und zusammengeschoben worden, erklärte Tulke weiter. Danach kam nur etwas Muttererde darüber. Dieser Baugrund war nicht zu gebrauchen. Deshalb musste wesentlich tiefer angesetzt werden. Statt 1,20 Meter ragen die Fundamente nun 2,10 Meter in die Tiefe. Insgesamt entstanden neun Betonfundamente, auf denen die Überdachung fußt. Dabei handelt es sich um eine 40 Meter lange und 3,40 Meter hohe Stahlkonstruktion. “Sie ist an zwei Seiten geschlossen.“ Dazu zählen die Rückfront sowie die Seite, die zur Kegelbahn zeigt, so Ebel. Die Zuschauer würden dadurch zusätzlich vor stürmischem Wind geschützt. Der Umbau sei nötig, da zu Spielen im Jugend- und Herrenbereich meist weit über 100 Besucher kommen. Sie sollen einen vernünftigen Platz mit einem Dach bekommen, das sie vor der Witterung schützt. Die Fans haben künftig auch mehr Platz. Im Zuge der Bauarbeiten wurden auch die Sitzreihen erweitert. Gab es bisher zwei 30 Meter lange, existieren künftig vier 40 Meter lange Sitzreihen. Laut Jutta Ebel soll die Überdachung – nach etwa sechs Wochen Bauzeit – Mitte September fertig sein.  Derzeit werden noch die restlichen Pflasterarbeiten erledigt. Beim Heimspiel gegen den Pasewalker FV am 22. September dürfte das Wetter zumindest den Zuschauern nichts mehr anhaben.

 

280818

Die Überdachung für die Tribüne des Friesensportplatzes ist kurz vor der Fertigstellung.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V.