Der PSV Röbel-Müritz verliert das Müritz-Derby gegen Hütte-Team (Quelle: Nordkurier vom 04.09.2018 pf)

 

Das traditionelle Derby in der Fußball-Landesklasse wurde zu einer sehr einseitigen Angelegenheit.

 

Am 3. Spieltag der aktuellen Landesklassesaison begegneten sich die Fußballer des PSV Röbel-Müritz und des SFV Nossentiner Hütte auf dem Röbeler Friesensportplatz. Wie in den zahlreichen Partien der letzten Jahre war vielen Akteuren das Derbyfieber anzumerken. Die Vorzeichen der Begegnung waren dieses Mal allerdings andere. Der personelle Aderlass des PSV Röbel-Müritz, inklusive der Abmeldung der 2. Männermannschaft, ist den Fußballinteressierten unserer Region hinlänglich bekannt. Der SFV Nossentiner Hütte reiste mit voller Kapelle an. Die vier Spielerabgänge in der Sommerpause konnten durch sechs vielversprechende “Neue“ kompensiert werden. Am Ende des Spiels mussten die 108 Zuschauer konstatieren, dass der klare 4:1-Erfolg der Hütter nie in Gefahr war. In der Anfangsphase versuchte der SFV das sogenannte Abtasten schnell zu beenden, um das Spiel zu bestimmen. Und dies gelang perfekt. Lorenz Plaßmann schickte bereits in der 11. Minute Sandy Pagel über rechts auf die Reise. Der hatte aufgrund seiner Schnelligkeit die komplette Röbeler Abwehr überlaufen, als Keeper Mathias Karge sein Tor verließ und ihm entgegenlief. Sandy Pagel behielt sein Tempo bei, umkurvte den Torwart und schob locker zum 1:0 ein. So schön ein Derbysieg auch sein mag, die 19. Spielminute versetzte alle Anwesenden ein wenig in Schockstarre. Lorenz Plaßmann fiel nach einem Kopfballduell so unglücklich auf die Schulter, dass er unter Schmerzen vom Platz und mit dem Krankenwagen in die Klinik nach Plau gebracht werden musste. Das gesamte Hütter Team wünscht ihrem “Lorenzo“ natürlich gute Besserung. Die Kicker des SFV brauchten danach einen Moment, um den Spielfaden wiederaufzunehmen. Als Kapitän Benni Ziegler in der 27. Minute aus halblinker Position den Ball in Richtung Strafraum schlug, war wieder Sandy Pagel zur Stelle. Sein Schuss aus 18 Metern Torentfernung schlug unhaltbar im rechten oberen Eck ein. Die Gastgeber kamen nur sporadisch zu Gegenangriffen und konnten sich so zumindest ein bisschen aus der Umklammerung lösen. Die Hütter Defensive hatte über die komplette Spielzeit relativ wenig Mühe beim Tore verhindern. Eine sehr auffällige Leistung bot der erst 18-jährige Hannes Köpke in der Innenverteidigung. Nachdem die Röbeler zwei Einschussmöglichkeiten nicht nutzen konnten, machte der SFV kurz vor der Pause nochmal ernst. Daro Kostyk steckte zu Andy Odebrecht auf der linken Außenbahn durch. Dessen wuchtiger Schuss landete im langen Eck zum 3:0. Mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken schaltete der SFV, nicht ganz gewollt, einige Gänge runter. In der 80. Minute “kopierte“ Andy Odebrecht seinen ersten Treffer und sorgte mit dem 4:0 für die Entscheidung. Zu einem hohen Sieg gehört auch immer der Ehrentreffer der unterlegenen Mannschaft. Beim Volleykracher von Felix Gaulke in der 90. Minute war Hüttes Torhüter Christian Pahl chancenlos.

 

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V.