Die Röbeler müssen sich mit einem mageren Punkt zufriedengeben (Quelle: Nordkurier vom 12.11.2018 juw)

 

Der PSV Röbel-Müritz kam im Keller-Duell der Fußball-Landesklasse gegen den Gast vom SV Rollwitz nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus.

 

Was sollen die Röbeler Fußballfans nun von dem 1:1-Unentschieden des PSV Röbel-Müritz gegen den Tabellenletzten SV Rollwitz halten? Zunächst einmal sollten sie das Positive sehen: Der PSV Röbel-Müritz hat sich einen Punkt Vorsprung zum Tabellenvorletzten SV Brunn verschafft, der in Nossentiner Hütte verloren hat. Aber natürlich wären drei Punkte besser gewesen. Das weiß auch Röbels Trainer Thomas Kaiser: “Ich habe mich etwas verspekuliert, denn ich habe die erfahrenen Spieler Ronny Lehmann und Thomas Knappe in der ersten Halbzeit auf der Bank sitzen lassen. In vielen Spielen sind wir in der zweiten Hälfte eingebrochen, deshalb wollte ich die beiden Routiniers und Florian Bartöck erst dann einwechseln. Aber es hat einfach nicht mehr gereicht“, sagte Thomas Kaiser. Dabei hatten die Röbeler schon in den ersten zehn Minuten drei gute Torchancen. Doch ein ausgezeichneter Torwart zwischen den Rollwitzer Pfosten vereitelte den Torjubel. Dennoch ließ die Spielweise der Röbeler hoffen. Bis zur 26. Minute, denn da kamen die Rollwitzer einmal in den Strafraum der Röbeler und schon erzielte Marko Knauft das 0:1 für die Gäste. “Die haben erst eine Aktion und schon machen sie ein Tor“, haderte Röbels Torwart Matthias Karge lautstark mit seinen Vorderleuten. Nur zwei Minuten später jagte Felix Gaulke das Leder nur um Zentimeter am Rollwitzer Tor rechts vorbei. Aber dann konnten die Röbeler Anhänger doch noch jubeln: PSV-Kapitän Sebastian Arlt hämmerte das Leder bei einem Freistoß erst in die Mauer, eroberte sich den Ball aber erneut und knallte ihn in die rechte Ecke des Gäste-Tores zum 1:1-Ausgleich (39.). Kurz nach der Halbzeitpause köpfte Felix Hammermeister das Leder über das Tor (48.). Dann setzte sich Sebastian Arlt rechts durch und sah, dass Ronny Lehmann in der Mitte besser postiert war. Es folgte ein “Zuckerpass“, doch Lehmann setzte das Leder rechts neben den Kasten. Als dann auch noch der erfolgversprechende Knaller von Felix Gaulke durch den Rollwitzer Keeper gehalten wurde (59.), da schwante schon vielen PSV-Fans Böses. Und hätte Röbels Keeper Matthias Karge nicht unter anderem mit einer großartigen Parade (80.) den zweiten Gegentreffer verhindert, wäre der Friesensportplatz am Sonnabend zum Jammertal geworden. So aber sah der Trainer nicht ganz so schwarz wie gedacht. “An der Leistungsbereitschaft der Jungs lag es nicht. Im Gegenteil, dafür muss ich dem Team ein großes Kompliment machen. Wir haben einfach zur Zeit Pech. Aber wir liegen über der Abstiegszone, und das ist das einzige, was für uns zählt.“, sagte Thomas Kaiser.

 

Röbel: Mathias Karge, Florian Neue, Paul Schmidt, Kay Lampe, Tobias Wendt, Sebastian Arlt, Matthias Sadra (46. Ronny Lehmann), Japheth Kohl (46. Thomas Knappe), Felix Gaulke, Martin Rodi, Felix Hammermeister (63. Florian Bartöck)

 

 

121118-01

Florian und Neue (links) und Kay Lampe (rechts) vom PSV Röbel-Müritz halten mit vereinten Kräften einen Rollwitzer Spieler vom Torschuss ab.

 

 

121118-02Damit die Rollwitzer gar nicht erst auf Zeit spielen konnten, betätigte sich Röbels Trainer Thomas Kaiser sogar als Ballholer.

 

zurück

 


 

PSV Röbel-Müritz e.V.