Faulenroster starke zweite Hälfte sichert den Sieg gegen den PSV Röbel-Müritz (Quelle: Nordkurier vom 31.08.2021 mw)

 

In der Fußball-Landesklasse Staffel III hat der PSV Röbel-Müritz sein drittes Spiel in Folge verloren.

 

Drei Spiele hat es gedauert, nun ist es passiert. Der Faulenroster SV hat nach zwei Unentschieden zum Start den ersten Sieg in der Landesklasse eingefahren. Ein Grundstein hierfür war eine konsequente Abwehrleistung. In der Offensive lief man später heiß. Der PSV Röbel-Müritz hatte vor dem Heimspiel gegen den Faulenroster SV zwei knappe Niederlagen einstecken müssen. Eine dritte sollte später folgen. Dass sah nach den ersten 45 Minuten aber lange nicht so aus. Es war ein schwacher Kick unter Flutlicht. Mit wenig Tempo und ebenso wenig Torgefahr ging es für zwei schwache Mannschaften in die Kabinen. Torlos hätte diese aber nicht enden müssen, weil Danny Valeske und der PSV jeweils zwei dicke Chancen hatten. Für Faulenrost hielt Schlussmann Jonas Schröder stark. In der zweiten Halbzeit sollte Faulenrost heiß laufen. Die Gier nach dem ersten Dreier der Spielzeit war da. Die Offensive konnte trotz des Fehlens der Zwillinge Sandro und Nico Pecat glänzen. Danny Valeske und Marvin Laatz sprangen in die Bresche. Marvin Laatz durchbrach mit einer feinen Einzelleistung den Röbeler Abwehrriegel zum 0:1 (57.). Nur sechs Minuten später war der Doppelschlag der Gäste perfekt. Danny Valeske setzte wieder Laatz in Szene, der technisch anspruchsvoll auf 0:2 stellte. Eigentlich rechnete man jetzt mit Gegenwehr der Gastgeber. Doch es wurde deutlich, dass es für den PSV Röbel-Müritz eine schwere Saison werden wird. Auf der Erfolgswelle schwebend, wechselte der Faulenroster Trainer Jan Willutzki Niklas Schultz ein (76.). Die Nummer sechs des Faulenroster SV war nach einem Kreuzbandriss ein Jahr lang zum Zuschauen verdammt. Wenig später machten die Gäste alles klar. Ole Völker traf in der 81. sehenswert per Freistoß zum 0:3. Laatz setzte wenig später das Leder noch ans Aluminium. Hannes Ludwig mit einer feinen Einzelleistung nach einem Konter machte schließlich den Deckel drauf. Das 0:4 in der 83. Minute war in der Höhe auch verdient. Da störte Röbels Chance kurz vor Schluss auch nicht mehr. Wieder war Jonas Schröder zur Stelle und lenkte den Ball über die Latte. Nach zuvor fünf Gegentoren in zwei Partien hielt die zuletzt angeschlagene Faulenroster Defensive. Die Folge war der erste Saisonsieg für Faulenrost und die dritte Niederlage für den PSV Röbel-Müritz.

 

Röbel: Kenneth Jonsson, Justin Neidhardt, Neo-Justin Schröter, Jens Knappe, Kay Lampe, Paul Hermann, Jonas Weidel, Rico Schulze, Florian Neue, Gregor Lichtenau, Malte Stein

 

Faulenrost: Schröder; Mai, Völker, Ludwig, Dokter, Falke (36. M.Valeske), Loewenau, Stramm, D.Valeske, Rambatt (76. Schultz), Laatz

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]