PSV Röbel-Müritz verliert gegen Eggesin (Quelle: Nordkurier vom 02.11.2021 juw)

 

Der PSV Röbel-Müritz wird am 13. November noch ein Heimspiel gegen den MSV Groß Miltzow bestreiten. Der Heimkick gegen Eggesin war am Sonnabend nicht erfolgreich.

 

Der PSV Röbel-Müritz hat sein Heimspiel in der Fußball-Landesklasse III mit 0:2 verloren. Carl Arndt hatte die Gäste in der 20. Minute in Führung gebracht. David Breitsprecher stellte in der 74. Minute den 0:2-Endstand für den SV Motor Eggesin her.

Während die Gäste ihr Wechselkontingent voll ausschöpften und drei Spieler auswechselten, sah es auf der Bank des Gastgebers ganz anders aus. In letzter Zeit war es ja fast die Regel, dass der Trainer Ronny Ollenburger wegen des schmalen Kaders als Auswechselspieler zur Verfügung stand. Dieses Mal musste er jedoch mangels Alternativen von Anfang an spielen und als einziger “Wächter“ der Bank stand dort Rico Schulze bereit, der sich am Knie verletzt hatte. Als der später von den Eggesiner Kickern “angepflaumt“ wurde, weil er den Sanitätskoffer nicht schnell genug zum verletzten PSV-Spieler trug, wurde es selbst dem besonnenen Trainer Ronny Ollenburger zu viel, der den Gästespieler zurechtwies. Aber noch mal zur leeren Reservebank des PSV Röbel-Müritz: Konnte solche Situation sonst so hingenommen werden, weil auch die zweite Mannschaft des PSV nicht gerade vom Personalüberschuss gesegnet ist, so war das dieses Mal anders. Die zweite Mannschaft hatte nämlich am Wochenende spielfrei, weil in der Staffel III der Kreisliga schon die Winterpause herrscht. Und vor diesem Hintergrund stellen sich dem Außenstehenden angesichts der verwaisten Auswechselbank bei einem Heimspiel schon so einige Fragen.

Diejenigen PSV-Kicker aber, die am Sonnabend für ihren Verein aufliefen, waren jedenfalls engagiert bei der Sache. Insbesondere der Torwart Kenneth Jonsson sorgte mit ganz starken Paraden dafür, dass der Rückstand der Röbeler nicht größer wurde. Ob das Tor der Gäste kurz vor der Halbzeitpause wirklich wegen Abseits nicht regelkonform war, sei dahingestellt. Die verbalen Attacken des Eggesiner Kapitäns gegenüber der jungen Linienrichterin waren es nicht, weshalb er auch kurz vor dem Anpfiff der zweiten Hälfte völlig zu Recht die gelbe Karte sah. Torchancen von Seiten des PSV Röbel-Müritz gab es nur wenige, etwa in der 30. Minute durch Niclas Schärfchen und in der 35. Minute, als Robin Droste das Leder nur knapp über den Eggesiner Kasten knallte. Für die Röbeler kann es nur heißen, Geduld zu haben und diese Mannschaft zusammenzuhalten. Wer in diesen schweren Zeiten zum Team hält, auf den wird man auch in besseren Zeiten bauen können und auch sollen.

Während der PSV am nächsten Sonnabend um 14.00 Uhr beim SV Traktor Pentz antreten muss, wird dann am 13. November das letzte Heimspiel auf dem Friesensportplatz steigen. Zu Gast ist dann beim Nachholspiel der MSV Groß Miltzow, derzeit Vorletzter der Tabelle.

 

Röbel: Kenneth Jonsson, Neo-Justin Schröter, Jens Knappe, Malte Stein, Ronny Ollenburger, Franz Arnold Vandrey, Martin Regedantz, Robin Droste, Niclas Schärfchen, Florian Neue, Niklas Wendt

 

02112021

Torwart Kenneth Jonsson und die jungen Spieler Neo-Justin Schröter und Robin Droste vom PSV Röbel-Müritz (von rechts) wussten trotz der Niederlage gegen Motor Eggesin durch ihre Einsatzbereitschaft zu überzeugen.

 

zurück

PSV Röbel-Müritz e.V. [-cartcount]