Das darf doch nicht wahr sein! Röbel stürzt auf Abstiegsplatz (Quelle: Nordkurier vom 13.05.2019 juw)

 

War es das für den “Dino der Fußball-Landesklasse“, der von Beginn an in dieser Spielklasse - bis auf einen Gastausflug für eine Saison in der Landesliga - dabei war? Der PSV Röbel hat das Kellerduell beim SV Rollwitz mit 2:3 verloren.

 

Kämpfen kann der PSV Röbel-Müritz, Moral hat er am Sonntag nach einem Zwei-Tore-Rückstand bewiesen, und er hat dann auch noch eine unerwartete Verstärkung bekommen: Der ehemalige Röbeler Torschützenkönig Mathias Sterzel, der sich eigentlich schon im wohlverdienten Kicker-Ruhestand befindet, hatte für das ganz wichtige Entscheidungsspiel noch einmal die Töppen geschnürt. Doch das Pech klebt den Röbelern einfach so sehr an den Stiefeln, dass alles nichts nützte: Mit 2:3 verlor der PSV Röbel das Keller-Duell beim SV Rollwitz und hat es nun ohne Schützenhilfe anderer Vereine nicht mehr selbst in der Hand, den Abstieg zu verhindern. Der SV Rollwitz ging schnell durch Tore zum 1:0 durch Tom Halbig (19.) und zum 2:0 durch Nico Zimmermann (27.) in Führung. Doch die Röbeler ließen sich dadurch nicht schocken. Ausgerechnet der “Youngster“ Paul Schmidt erzielte den Röbeler Anschlusstreffer (28.). Kurz vor der Pause traf Martin Rodi sogar zum 2:2-Ausgleich. Beim PSV Röbel fehlten gestern Kapitän Sebastian Arlt, Ronny Lehmann und Abwehrspezialist Florian Neue. Der “Todesstoß“ kam in der 75. Minute, als André Schultz den 3:2-Sieg der Rollwitzer klarmachte. Zu allem Unglück punktete auch noch die Konkurrenz: Der TuS Neukalen erkämpfte ein Unentschieden und liegt nun mit einem Punkt auch vor dem PSV Röbel-Müritz, der nun auf dem 14. Platz, einem Abstiegsrang, liegt. Jetzt wird es in den letzten beiden Spielen ganz schwer für die Müritzstädter: Am nächsten Sonntag erwartet Röbel den Tabellenzweiten vom Torgelower FC Greif II. Am letzten Spieltag geht es dann zum TuS Neukalen. TuS Neukalen spielt am nächsten Sonntag beim Neubrandenburger FC und der SV Rollwitz beim SFV Nossentiner Hütte.

 

130519

Der „Youngster“ Paul Schmidt ließ die Röbeler durch seinen Anschlusstreffer noch einmal hoffen.

 

zurück