Die Freizeitkicker legen heute Abend wieder richtig los (Quelle: Nordkurier vom 22.04.2016 th)

 

Heute Abend greift in der Fußball-Freizeitliga am 2. Spieltag auch das dritte Top-Team in den Kampf um die Punkte ein. Die SG Eldequell Fincken erwartet den Ganzliner SV. Im Derby an der Südmüritz empfängt der FSV Mirow/ Rechlin den RFC Müritz. Der SV Sietow ist Gastgeber für den Plauer FC, und das tabellarische “Spitzenspiel“ steigt in Röbel. Der PSV empfängt den SSV Jabel. Der Anstoß zu allen Partien erfolgt um 18.00 Uhr. Am ersten Spieltag hatten schon die Favoriten PSV Röbel-Müritz und Plauer FC ihre Partien deutlich gewonnen. Röbel setzte sich verdient mit 5:1 gegen Beinhart Klink durch. Die Torschützen waren René Jurzinska und Reno Franke mit je zwei Treffern sowie Michael Schwochow bei einem Ehrentreffer durch Marco Binnenböse. Ohne diesen Ehrentreffer blieb der RFC Müritz bei der 0:4- Heimklatsche gegen den Plauer FC. Sebastian Buhlmann war der einzige, aber eben auch vierfacher Torschütze. Der SSV Jabel gewann das Heimspiel durch den einen goldenen Treffer von Dirk Grotian gegen den SV Sietow mit 1:0. Das Spiel Ganzliner gegen FSV Mirow/ Rechlin wurde verlegt.

 

zurück

 


 

Fincken jubelt in Jabel (Quelle: Wir sind Müritzer – Das lokale Netzwerk von Müritzern für Müritzer vom 30.09.2015)

 

Es ist geschafft, die SG Eldequell Fincken ist Meister der Freizeitliga bei den Senioren 2015. Die tapfer aufspielenden Jabeler konnten den Gast aus dem Altkreis Röbel nicht ernsthaft gefährden. Mit 11:2 Toren gewann der neue Meister sein Auswärtsspiel am Jabeler See. Besonders hervorgetan hat sich dabei René Behnke, der mit insgesamt 23 Treffern der Tell der Liga ist. Nicht über ein Unentschieden kam der Plauer FC beim Meister von 2014, dem PSV Röbel-Müritz, hinaus. 3:3 endete das Spiel. So wurde der Plauer FC zum wiederholten Male Vizemeister. Platz drei geht an die Röbeler.

 

Die Meisterehrung findet anlässlich des Ligapokals am 2. Oktober um 18.30 Uhr auf dem Röbeler Friesensportplatz statt. Dort wird die Staffellleitung um Andreas Fuhrwerk, SV Waren 09, und Rainer Farwick vom Plauer FC den Pokal übergeben. Um 19.00Uhr erfolgt der erste Anstoß um den Pokalsieg. Zuschauer sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, und für die Verpflegung der Gäste ist gesorgt.

 

zurück

 


 

Kann Fincken den “Sack zu machen“? (Quelle: Wir sind Müritzer – Das lokale Netzwerk von Müritzern für Müritzer vom 23.09.2015)


Am vorletzten Spieltag der Freizeitliga gaben sich die beiden Spitzenteams keine Blöße. Der Tabellenführer aus Fincken siegte souverän gegen den Rechliner FC mit 2:0. Der Plauer FC bezwang im Nachbarschaftsderby den Ganzliner SV mit 3:1 Nachdem man am Plauer See auch das Nachholspiel gegen die Traktorelf aus Sietow erfolgreich gestalten konnte, tritt man am Freitag um 18.00 Uhr in Röbel an. Der PSV kann zwar seinen Titel nicht mehr verteidigen, will aber bestimmt einen erfolgreichen Saisonabschluss feiern. Alle Augen richten sich aber nach Jabel. Dort spielt der Tabellenerste Eldequell Fincken um den Titel (Anstoß 18.00 Uhr). Bei einem eigenen Erfolg in Jabel, kann der Plauer FC aus eigener Kraft die Finckener nicht mehr abfangen.

 

Am Freitag, 02.10.2015,findet in Röbel das Pokalturnier statt, diesmal als Flutlichtpremiere, so informierte Staffelleiter Andreas Fuhrwerk. Die Spitzenteams der Liga um Gastgeber Röbel und die Meiterschaftanwärter Plau und Fincken sind komplett vertreten.
Andreas Fuhrwerk nimmt vor Turnierbeginn um 18.30 Uhr die Ehrung des Ligameisters vor. Die Versorgung vom Grill und die Ausgabe von dem einen oder anderen kühlen Getränk liegen in den bewährten Händen vom PSV Röbel-Müritz. Der Eintritt ist frei.

die aktuelle Tabelle:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück

 MannschaftSp.GUVPkt.Tore
1.SG Eldequell Fincken1512213825
2.Plauer FC1512123748
3.PSV Röbel-Müritz1510233233
4.MSV Beinhart Klink158-724-2
5.SV Traktor Sietow14635213
6.RFC Müritz15546191
7.FSV Mirow/ Rechlin1331910-21
8.SSV Jabel1413106-27
9.Ganzliner SV151-143-65

Fincken baut Vorsprung an Tabellenspitze aus (Quelle: Wir sind Müritzer – Das lokale Netzwerk von Müritzern für Müritzer vom 02.09.2015)

 

Am 13. Spieltag der Ü35-Freizeitliga kam es zum mit Spannung erwarteten Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer SG Eldequell Fincken und dem engsten Verfolger, dem Plauer FC. Die Finckener waren zwar als Heimteam leicht favorisiert, aber man wusste auch um die Konterstärke des Vizemeisters von 2014. So kam es zu einem intensiven Spiel, in dem beide Mannschaften sehr vorsichtig agierten. So wurden folgerichtig beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff fasste sich Enrico Lindner ein Herz, zog von der Strafraumkante ab und es stand urpötzlich 1:0 für den Gastgeber. Der Plauer FC setzte danach alles auf eine Karte, spielte jetzt offensiv nach vorne, konnte aber zwei gute Tormöglichkeiten nicht nutzen. Kurz vor Abfiff dann doch noch eine weitere Großchance für den Gast, als Wohlgemuth zum Strafstoß anlief. Ihm versagten aber die Nerven. So blieben am Ende die drei Punkte in Fincken. Die Eldequell- Kicker bauten damit ihren Vorsprung auf vier Zähler aus. Die weiteren Spiele: Die Beinharten aus Klink warten jetzt schon über vier Jahre auf einen Sieg über den PSV Röbel-Müritz. Auch diesmal ging ihr Heimmatch mit 1:4 verloren. Jabel erzielte einen Kantersieg mit 12:1 über Ganzlin und Sietow gewann 2:1 beim Rechliner FC.


Am kommenden Freitag gibt es folgende Partien: Mirow-Klink, Röbel-Rechlin, Ganzlin-Fincken und Plau-Sietow. Allgemeiner Anstoß ist jetzt wieder 18.00 Uhr.

 

zurück


 

Fincken behält Platz an der Sonne (Quelle: Wir sind Müritzer – Das lokale Netzwerk von Müritzern für Müritzer)

 

Am 12. Spieltag der Ü35- Müritz- Liga empfing der Tabellenerste aus Fincken den Dritten Beinhart Klink zum Spitzenspiel. Die Klinker liebäugelten ein wenig mit der Tabellenführung, konnte man das Hinspiel doch für sich entscheiden. Die Personalsituation machte den Beinharten wieder einmal einen Strich durch die Rechnung, dazu kam noch ein frühes Eigentor durch Kusch. Die SG Eldequell Fincken kontrollierte danach das Spiel und hatte auch die größere Anzahl von Chanchen. Folgerichtig erzielte Behnke mit seinem 12. Saisontreffer das entscheidende 2:0 für den Gastgeber. Mit diesem Erfolg verteidigen die SG Eldequell den Platz an der Sonne. Am Freitag, 28.August, kommt es wiederum in Fincken zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers mit dem ärgsten Verfolger, dem Plauer FC.
Dort kann schon eine Vorentscheidung um den Titel fallen. Die weiteren Begegnungen des 13. Spieltages lauten: MSV Beinhart Klink gegen PSV Röbel-Müritz, Rechliner FC gegen Traktor Sietow und SSV Jabel gegen den Ganzliner SV. Allgemeiner Anstoß ist 19.00 Uhr.

 

260815

Die Beinharten Klinker sind nicht zum Zug gekommen.

 

zurück


 

Oldies müssen mal durchpusten (Quelle: Nordkurier vom 21.07.2015 juw)

 

Auch Kicker von den Alten Herren haben sich eine Verschnaufpause im Sommer verdient. Allerdings nur eine kurze. In der Fußball-Freizeitliga der Alten Herren fand am Freitagabend der – abgesehen von einem Nachholespiel –  letzte Spieltag vor der Sommerpause statt.  Die sogenannten "Alten Herren“ spielen dabei auf dem Kleinfeld und mit einer Spieldauer von zwei mal zwanzig Minuten. Seit dieser Saison dürfen keine Kicker mehr mitmischen, die noch in einer höherklassigen Liga spielen und jünger als 35 Jahre alt sind. Ursprünglich wurde die Freizeitliga zu DDR-Zeiten als Liga von Betriebsmannschaften gegründet. Zwar gehören heute alle Teams regulären Sportvereinen an, die Freizeitliga bleibt aber dennoch separat und souverän und gehört nicht zum Punktspielbetrieb des Kreisfußballverbandes. Staffelleiter ist Andreas Fuhrwerk. Am Freitagabend unterlag der FSV Mirow/ Rechlin dem Plauer FC mit 0:5. Der SV Traktor Sietow trennte sich von der SG Eldequell Fincken mit 1:1. Am 31. Juli findet ab 19.00 Uhr das Nachholespiel des SSV Jabel gegen den MSV Beinhart Klink statt. In der Tabelle führt der Plauer FC mit 25 Punkten vor der SG Eldequell Fincken (23), dem MSV Beinhart Klink (18), dem PSV Röbel-Müritz (17 Punkte, aber ein Spiel weniger auf dem Konto) und dem SV Traktor Sietow (17). Der nächste Spieltag nach der Sommerpause geht dann am 14. August mit einigen Nachholespielen über die Bühne.

 

zurück 


 

Freizeitliga: Ganzliner Kicker lassen Röbel im Regen stehen (Quelle: Nordkurier vom 17.07.2015 juw)

 

In der Fußball-Freizeitliga für Alte Herren kommt es heute Abend ab 19.00 Uhr zu vier Partien: Der SV Traktor Sietow erwartet die SG Eldequell Fincken, der MSV Beinhart Klink empfängt den SSV Jabel, der FSV Mirow/ Rechlin bekommt es auf eigenem Platz mit dem Spitzenreiter Plauer FC zu tun, und der Ganzliner SV erwartet den RFC Müritz. Am Spieltag zuvor war der Ganzliner SV nicht beim PSV Röbel-Müritz angetreten, so dass dieses Spiel mit 3:0 für Röbel gewertet wurde. Die anderen Partien gingen über die Bühne und endeten mit folgenden Resultaten: Traktor Sietow gegen  SSV Jabel 3:1, Mirow/Rechlin gegen SG Eldequell Fincken 1:4, RFC Müritz gegen MSV Beinhart Klink 1:3.

 

zurück 


 

 Nichts mit Sommerpause: Fußball-Oldies heute aktiv (Quelle: Nordkurier vom 10.07.2015 juw)

 

In der Fußballfreizeitliga der Alten Herren wird heute Abend wieder dem runden Leder hinterher gejagt. Um 19.00 Uhr erwartet dann der SV Traktor Sietow den SSV Jabel, der PSV Röbel-Müritz den Ganzliner SV, der FSV Mirow/ Rechlin die SG Eldequell Fincken und der RFC Müritz den MSV Beinhart Klink.  Am vorigen Punktspieltag hatte der MSV Beinhart Klink den Dauerrivalen aus Sietow zum Rückrundenstart erwartet. Schon in den ersten zehn Minuten hätte der Klinker Ballauf einen neuen Torrekord aufstellen können. Dreimal lief er unbedrängt auf den gut aufgelegten Gästetorwart zu, dreimal scheiterte er. Schlussendlich nutzte der Torjäger doch noch in der zweiten Hälfte des Spiels seine Schnelligkeitsvorteile und erzielte alle drei Treffer zum Sieg über die nie aufsteckenden Sietower. Den einzigen Anschlusstreffer der Gäste markierte Riller. Die weiteren Ergebnisse des Spieltages sehen so aus: Plauer FC gegen Jabel 8:0 und Rechliner FC gegen Mirow 5:3. Die Partie Fincken gegen Röbel wurde verlegt. In der Tabelle führt der Plauer FC mit 22 Punkten vor der SG Eldequell Fincken (19) und dem MSV Beinhart Klink (15). Dahinter folgen Röbel (14), Sietow (13), RFC Müritz (12), Mirow/Rechlin (3), Ganzlin (3) und der SSV Jabel (2).

 

zurück


 

 Freizeitliga legt wieder los (Quelle: Nordkurier vom 19.06.2015)

 

Am heutigen Freitag (19.00 Uhr) kicken in der Freizeitliga: RFC Müritz-SG Eldequell Fincken, SV Traktor Sietow-PSV Röbel-Müritz, Ganzliner SV-Plauer FC, FSV Mirow/ Rechlin-SSV Jabel. Am 7. Spieltag hat der SSV Jabel den Rechliner FC empfangen. Die frühe Führung der noch sieglosen Gastgeber erzielte Grotian bereits nach fünf Minuten. Kurz vor der Pause konnte Minks für Rechlin ausgleichen und durch diesen Treffer erhielten die Spieler vom südlichen Ende der Müritz deutlich Aufwind. Folgerichtig erzielte abermals Minks in der 67. Minute die Führung für die Gäste. Diese hielt aber nur knapp eine Minute. Der Plastener Gastspieler Härtel passte auf Grotian, dieser zurück in den Rücken der verblüfften Abwehr und Härtel schob unbedrängt zum 2:2 ein.Die weiteren Resultate: PSV Röbel-Müritz-FSV Mirow/Rechlin 7:0, Plauer FC-MSV Beinhart Klink 3:1, Ganzliner SV-SV Traktor Sietow 1:8.

 

zurück


 

 Die SG Eldequell Fincken führt Freizeitliga an (Quelle: Nordkurier vom 12.06.2015 juw)

 

 Heute kommt es in der Fußball-Freizeitliga ab 19.00 Uhr zu folgenden Begegnungen: PSV Röbel-Müritz gegen FSV Mirow/ Rechlin, Plauer FC gegen MSV Beinhart Klink, SSV Jabel gegen RFC Müritz, und der Ganzliner SV spielt gegen den SV Traktor Sietow. Am sechsten Spieltag der Fußball-Freizeitliga reiste der Spitzenreiter PSV Röbel-Müritz zum Nachbarschaftsderby beim Überraschungsteam vom Rechliner FC. Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel auf Augenhöhe. Der PSV spielte mit der technisch feineren Klinge, die Gastgeber standen aber kompakt und erlaubten sich in dem sehr fairen Spiel keinen einzigen Abwehrfehler. Im Gegenteil, kurz vor Ultimo hatte der Rechliner FC sogar noch die große Möglichkeit auf drei Punkte, aber die Angriffsreihe scheiterte an den eigenen Nerven. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0, das sich für den Tabellenfünften aber wie ein Sieg anfühlt. Der Plauer FC konnte auch endlich auswärts gewinnen. Dem Vizemeister gelang ein 1:0 bei den heimstarken Sietowern. In der Tabelle führt die SG Eldequell Fincken (13 Punkte) vor Klink (12 Punkte) und dem PSV Röbel-Müritz (11 Punkte, aber ein Spiel weniger). Dahinter folgen Plauer FC (10), RFC (8), Sietow (7), Mirow (3), Ganzlin (3) und Jabel (1).

 

zurück


 

 Die Freizeitliga hat einen neuen Spitzenreiter (Quelle: Nordkurier vom 05.06.2015 juw)

 

Heute Abend um 19.00 Uhr erwarten in der Fußball-Freizeitliga der “Alten Herren“ der MSV Beinhart Klink den FSV Mirow/ Rechlin, der RFC Müritz den PSV Röbel-Müritz, die SG Eldequell Fincken den Ganzliner SV und der SV Traktor Sietow den Plauer FC. Im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel am vorigen Spieltag zwischen dem überraschenden Tabellenführer Beinhart Klink und dem PSV Röbel-Müritz hat Röbel die Spitze zurückerobert. In der 16. Spielminute nutzte Marco Lüders eine Unachtsamkeit der Beinharten zur 1:0 Führung. Die Gäste drängten danach auf den Ausgleich, vergaben aber gleich drei “Riesen“ hintereinander. Es kam dann, wie es kommen musste: Klinks Abwehr nahm sich wieder eine Auszeit, und der Torschütze vom Dienst, Dirk Köhn, erhöhte nach 22 Minuten für den Titelverteidiger auf 2:0. Hoffnung keimte noch einmal auf, als ein PSV-Spieler im Strafraum den Ball mit der Hand klärte, und Dunse den fälligen Strafstoß zum 2:1-Halbzeitstand einnetzte. In Hälfte zwei kontrollierte Röbel das Spiel und folgerichtig gab es auch auf Seiten der Gastgeber einen Strafstoß, den abermals Dirk Köhn sicher verwandelte. Den Endstand zum 4:1 erzielte dann Reno Franke für den amtierenden Meister. Damit übernahm der PSV Röbel-Müritz wieder Platz eins. Klink bot eine gute Partie, aber es fehlte wie in den vergangenen Jahren die mannschaftliche Geschlossenheit, um die drei Punkte aus der Müritzstadt zu entführen. Eine Überraschung gab es am Plauer See. Der Vizemeister Plauer FC unterlag der SG Eldequell Fincken mit 2:3. Fincken ist nun Zweiter.

 

zurück 


 

 Beinhart: In der Freizeitliga steigt heute das Spitzenspiel (Quelle: Nordkurier vom 29.05.2015 juw)

 

Wer hätte gedacht, dass es ausgerechnet am 5. Spieltag der Fußball-Freizeitliga beim Spiel des PSV Röbel-Müritz gegen den MSV Beinhart Klink, das heute Abend um 19.00 Uhr auf dem Röbeler Friesensportplatz angepfiffen wird, um die Tabellenführung geht? Aber die Klinker Beinharten haben sich nach der Auftaktpleite in Sietow (1:3) mächtig gesteigert. Zwei Siege in Folge gegen die starke Gegnerschaft aus Rechlin und Jabel brachten die Tabellenspitze ein. Begünstigt durch drei Punkte am grünen Tisch über Fincken, folgt nun das Spitzenspiel beim Titelverteidiger Röbel, der seine einzigen Punkte gegen eben diese Finckener liegen ließ. In Lauerstellung dahinter der Plauer FC, der aber überraschend schwer seinen Rhythmus findet und der stark aufspielende Rechliner FC Müritz. Heute nun kommt es um 19.00 Uhr zu weiteren folgenden Partien: der SV Traktor Sietow erwartet den RFC Müritz, der Plauer FC erwartet die SG Eldequell Fincken, der Ganzliner SV erwartet den SSV Jabel. In der Tabelle führt Klink mit 9 Punkten vor Röbel (7 Punkte) und dem Plauer FC (7 Punkte). Staffelleiter Andreas Fuhrwerk hat den noch offenen Termin um den Pokal der Freizeitliga nun festgelegt. Der erstmalig in Turnierform ausgetragene Cup wird am 2. Oktober unter Flutlicht in Röbel ausgetragen. Um auf eine Sollstärke von zehn Teams zu kommen, plant Fuhrwerk in Absprache mit seinem Vorgänger René Sommerfeld den Einsatz einer Auswahl mit ehemaligen Kickern der Freizeitliga. Wer bei den Old-Stars auflaufen wird, wird noch nicht verraten.

 

zurück 


 

Ausnahme: Freizeitliga steigt schon am Donnerstag (Quelle: Nordkurier vom 27.04.2015 juw)

 

Schon am kommenden Donnerstag findet ausnahmsweise der nächste Spieltag der Fußball-Freizeitliga statt. In der Regel wird freitags gespielt, aber wegen des Maifeiertages wurden die Partien vorverlegt. Um 18.00 Uhr erwartet die SG Eldequell Fincken den SV Traktor Sietow, der SSV Jabel den MSV Beinhart Klink, der Plauer FC den FSV Mirow/ Rechlin und der Rechliner FC den SV Ganzlin. Am zweiten Spieltag der Freizeitliga gab es folgende Ergebnisse: Der SSV Jabel holte beim 2:2 gegen Sietow seinen ersten Saisonpunkt. Der PSV Röbel-Müritz wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann beim Ganzliner SV deutlich mit 4:1. Überraschend schwer taten sich die Finckener im Heimspiel gegen den FSV Mirow/ Rechlin. Mit 4:3 unterlagen dann aber trotzdem die Gäste. Im Spiel des Tages trafen in Klink die noch punktlosen Gastgeber auf die sehr gut in die Saison gestarteten Rechliner. Diese legten auch gleich los wie die Feuerwehr und konnten durch einen Treffer von Jarchow in Führung gehen, ehe Klein für die Beinharten auf Gleichstand stellte. Jetzt wurde Klink stärker und Ballauf konnte mit einem Hattrick das Spiel zugunsten des Heimteams drehen. Endstand 4:1. In der Tabelle führt Röbel wegen des besseren Torverhältnisses nach zwei Spieltagen vor den punktgleichen Teams aus Sietow und Fincken.

 

zurück 


 

Freizeitliga: Titelverteidiger nur mit Remis (Quelle: Nordkurier vom 24.04.2015 juw)

 

Heute Abend wird in der Fußball-Freizeitliga der zweite Spieltag der Saison angepfiffen. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: SSV Jabel erwartet den SV Traktor Sietow, der Ganzliner SV empfängt den PSV Röbel-Müritz, die SG Eldequell Fincken erwartet den FSV Mirow/ Rechlin und der MSV Beinhart Klink empfängt den RFC Müritz. Am ersten Spieltag der Freizeitliga gab es im Duell zwischen Meister PSV Röbel-Müritz und der SG Eldequell Fincken ein bemerkenswertes 2:2. Die frühe Führung des Titelverteidigers durch RenoFranke, konnten die Gäste, die mit viel Einsatzwillen angereist waren, durch Tore von Martin Dahnke und Yirka Lartz zu einer 1:2 Führung drehen. Die Finckener hatten sogar die große Chance auf 1:3 zu stellen, vergaben diese aber leichtfertig. Dann kam es, wie kommen musste, die Müritzstädter hatten wieder einmal das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Eine völlig verunglückte Flanke von Menzel schlug zu Überraschung aller Beteiligten hinter dem Schlussmann ins obere Toreck ein. Im Nachhinein geht das Unentschieden aber in Ordnung, da die Gastgeber sich in den Schlussminuten noch ein Chanchenplus erspielten. In den anderen Spielen gab es folgende Resultate. Sietow verbuchte beim 3:1 über Klink einen Heimerfolg. Rechlin gewann überraschend klar mit 3:0 beim Nachbarn in Mirow und Jabel kam zu Hause mit 2:8 gegen den Plauer FC unter die Räder.

 

zurück 


 

Unschlagbar! Röbeler holen sich auch noch den nächsten Pott (Quelle: Norkurier vom 13.02.2015 juw)

 

Leicht wurde es den West-Müritzern nicht gemacht unter dem Hallendach in Plau am See. Doch dann machte der PSV den Meistertitel perfekt. Der PSV Röbel bleibt in der Fußball-Freizeitliga für Kicker ab 32 Jahren das Maß aller Dinge. Schon unter freiem Himmel hatte das Team von der Westmüritz den Meistertitel des Vorjahres eingefahren. Nun hat die Freizeitliga, die zu DDR-Zeiten als Liga für Betriebsmannschaften gegründet wurde und in der Fußballer über 32 Jahre alt sein müssen, ihren Hallenmeister 2015 gekürt. Und da schlug der PSV Röbel-Müritz wieder zu, hatte aber mit großer Gegenwehr zu kämpfen. Bei optimalen Bedingungen traten sieben Teams in der Plauer Ballspielhalle zum Budenzauber an. Von Anfang entwickelte sich sich ein Kopf an Kopf- Rennen zwischen dem Gastgeber und dem Freiluftmeister 2014, dem PSV Röbel-Müritz. So kam es im 18. Spiel zum indirekten Finale, in dem zum Schluss der dramatischen zehn Minuten die Röbeler jubeln konnten. Sie gewannen den direkten Vergleich 2:1 gegen den Plauer FC und sicherten sich damit den Titel. Hoch her ging es auch in der Partie zwischen den alten Rivalen SG Eldequell Fincken und SV Traktor Sietow. Drei Zeitstrafen mussten in dieser brisanten Partie vergeben werden. Die Partie endete 3:0 für Fincken, die damit auf dem dritten Platz einkamen, aber nur durch das bessere Torverhältnis vom starken SSV Jabel getrennt waren. Traktor Sietow, der FSV Mirow/ Rechlin und der MSV Beinhart Klink hatten an diesem Tag nichts mit der Vergabe der Medaillenränge zu tun. Der Staffelleiter der Fußball-Freizeitliga, Andreas Fuhrwerk, bilanzierte am Ende der Veranstaltung, dass in 21 Spielen 69 Tore gefallen sind. Am treffsichersten war dabei der quirlige stürmer Rene Jurzinska vom PSV Röbel, der mit sechs Treffern, die Torjägerkanone einheimsen konnte. “Wir kommen gerne nach Plau“, so Fuhrwerk, “durch die großen Tore werden die Spiele auch für die Zuschauer attraktiver“. Zudem sei es schwer, eine freie Sporthalle zu finden. Jedes Team erhielt von der Vereinsgaststätte des Plauer FC einen Verzehrgutschein als kleines Präsent, so dass auch nach Turnierschluss bei dem einen oder anderen Getränk noch etwas länger gefachsimpelt wurde. Auch darüber, ob der PSV Röbel-Müritz wirklich unschlagbar ist...

 

130215-02

So wie hier in der Freiluftsaison holten sich die Kicker vom PSV Röbel-Müritz  nun auch den Meistertitel der Fußball-Freizeitliga unter dem Hallendach.

 

zurück

 


 

 

Trotz Schwächephase: PSV Röbel-Müritz holt sich den Pott (Quelle: Nordkurier vom 24.06.2014 juw)

 

Dass es wirklich noch so spannend im Pokalfinale zwischen dem SSV Jabel und dem PSV Röbel-Müritz wird, hätten wohl die wenigsten Experten der Fußball-Freizeitliga gedacht. Sogar der Bürgermeister von Klink, Ulrich Hohls, gab sich die Ehre, als der diesjährige Pokalsieger der Fußball-Freizeitliga gekürt wurde. Der Sportplatz in Klink war als Austragungsort für das Endspiel des SSV Jabel gegen den PSV Röbel-Müritz gewählt worden, und das sollte allein wegen der herrlichen Lage öfter geschehen. Mit direktem Blick auf die Müritz, Gänse-Geschwader im Landeanflug streichen nur knapp über dem Spielfeld, und eine frische Brise sind stets garantiert. Dirk Köhn hatte den PSV Röbel-Müritz in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung gebracht. Doch dann waren sich die Röbeler wohl zu sicher, den Sack bereits zu gemacht haben zu wollen. Plötzlich kam Jabel in Fahrt. Stefan Hertel erzielte Mitte der zweiten Halbzeit den 1:1 Ausgleich. Und dann gab es sogar Dauerbeschuss durch Jabel: Erst knallte der Ball an die Torlatte, dann traf ein SSV-Kicker aus guter Position nur das rechte Außennetz. Wo waren die viel jüngeren Kicker aus Röbel, die teilweise aus der ersten Mannschaft (Landesklasse) und der zweiten Mannschaft (Kreisliga) ihr Stelldichein gaben? Zum Glück für die Röbeler behielt Dirk Köhn die Nerven und nutzte einen groben Fehler des SSV Jabel bei einem Rückpass zur erneuten 2:1 Führung. Nun musste Jabel aufmachen, und Marco Lüders traf zum alles entscheidenden 3:1-Erfolg. Vor dem Spiel wurde der langjährige Staffelleiter der Fußball-Freizeitliga, René Sommerfeld, von seinem Nachfolger Andreas Fuhrwerk mit einem Präsentkorb verabschiedet. René Sommerfeld hatte rechtzeitig in zehn Jahren dafür gesorgt, dass der Spielbereich des Altkreises Röbel ausgeweitet wurde.

 

 240614-01                        So sieht der frisch gebackene Pokalsieger der Fußball-Freizeitliga 2014 aus: Der PSV Röbel-Müritz mit seinem äußerst erfolgreichen Trainer

                        Nito Filipe (rechts unten) setzte sich auf dem Sportplatz in Klink gegen den starken SSV Jabel durch.

 

 

 

240614-02                        Vor dem Spiel wurde der Staffelleiter René Sommerfeld (links) nach zehn Jahren engagierter ehrenamtlicher Tätigkeit von seinem Nachfolger Andreas

                        Fuhrwerk verabschiedet.

 

 

 

240614-03

                        Der äußerst beliebte Bürgermeister von Klink, Ulrich Hohls (links), ließ es sich nicht nehmen, Röbel den Pokal zu übergeben.

 

 

 

240614-04

                       Dirk Köhn vom PSV Röbel-Müritz (rechts vorn) erzielte gegen gegen den SSV Jabel zwei ganz wichtige Tore.

 

zurück

 

Kicker des PSV Röbel-Müritz sagen ”Tschüss“ (Quelle: Nordkurier vom 12.04.2012 juw)

 

In der Fußball-Freizeitliga fanden die Pokal-Relegationsspiele statt. Wie der Staffelleiter der Freizeitliga, René Sommerfeld, mitteilte, gab es dabei folgende Ergebnisse: Malchower SV 90 gegen FSV Mirow/ Rechlin 3:0, SG Zepkow gegen Plauer FC 2:7 und PSV Röbel-Müritz gegen Sietow 0:7. Für das Röbeler Freizeitliga- Team war es zugleich das letzte Spiel überhaupt. Die personelle Decke der PSV Mannschaft war am Ende einfach zu dünn. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Aber am Ende gab es dazu keine Alternative. Es war ein Gebot der Fairness gegenüber den anderen Mannschaften, diese Entscheidung vor Beginn der Punktspielsaison am 20. April zu treffen. Wir bedanken uns bei allen anderen Mannschaften, die uns immer faire Gegner waren“, sagte Kapitän Maik Wolter gegenüber dem Nordkurier. Am 13. April finden die Pokalviertelfinalspiele statt. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: Malchower SV 90 gegen MSV Beinhart Klink, Plauer FC gegen Ganzliner SV, SV Traktor Sietow gegen FSV Buchholz und SSV Jabel gegen SG Eldequell Fincken. Die Freizeitkicker spielen auf dem Kleinfeld und sind ab 31 Jahren spielberechtigt.

 

zurück

 


 

Fußball-Freizeitliga startet heute Abend (Quelle: Nordkurier vom 12.04.2013 juw)

 

Die Fußball-Freizeitligasaison 2013 für Kicker ab 30 Jahren startet heute Abend ab 18.00 Uhr mit den Pokal-Achtelfinalspielen. Dabei erwartet die SG Eldequell Fincken die SG Zepkow, der SSV Jabel den PSV Röbel-Müritz, der Malchower SV 90 den FSV Mirow/ Rechlin. Die Sieger der drei Spiele qualifizieren sich für das Viertelfinale, das am 19.April stattfinden wird. Der Teilnehmerrekord von 2011 wurde dieses Jahr wieder eingestellt. Wie vor zwei Jahren sind wieder elf Teams am Start. Nach einem Jahr Pause ist auch der PSV Röbel-Müritz wieder mit von der Partie. Betreut wird der viermalige Meister aus Röbel von Nito Filipe und Maik Wolter. Der langjährige Staffelleiter René Sommerfeld, der letztes Jahr vom PSV Röbel-Müritz zum MSV Beinhart Klink gewechselt ist, bleibt auch in dieser Saison den Beinharten treu. Die Punktspiele beginnen dann am 26. April und werden in zwei Staffeln bestritten. In der Staffel Nord kämpfen der PSV Röbel Müritz, der SV Traktor Sietow, der Malchower SV 90, der SSV Jabel und der MSV Beinhart Klink. In der Staffel Süd sind der Plauer FC, die SG Eldeqell Fincken, der Ganzliner SV, die SG Zepkow, der Rechliner FC (RFC) Müritz (vormals Buchholz) und der FSV Mirow/ Rechlin vertreten.

 

zurück

 


 

Heute Viertelfinale in der Freizeitliga (Quelle: Nordkurier vom 19.04.2013)

 

Bevor in der Fußball-Freizeitliga die Punktspielsaison beginnt, gehen am Abend erst noch die Pokalspiele über die Bühne. Heute Abend ab 18.00 Uhr steht in der Fußball-Freizeitliga das Pokalviertelfinale an. Es gibt dann nach den Informationen von René Sommerfeld, dem langjährigen Organisator und Staffelleiter der Fußball-Freizeitliga, folgende Ansetzungen: MSV Beinhart Klink gegen SSV Jabel, Plau am See gegen den RFC Müritz, Ganzliner SV gegen Malchower SV 90 und SV Traktor Sietow gegen die SG Eldequell Fincken. Vor allem die letztere Partie birgt Brisanz. Mit dem zweimaligen Pokalsieger Sietow und dem viermaligen Finalisten Fincken spielen die beiden erfolgreichsten Pokalmannschaften gegeneinander. Die Teilnehmer am Viertelfinale hatten sich in der Vorwoche in der Fußball-Freizeitliga in den Pokal-Achtelfinalpartien durchgesetzt. Für den PSV Röbel-Müritz, der nach Jabel musste, war es das erste Spiel nach einem Jahr Pause. Und für den Pokalsieger von 2006 ging es gut los. Durch ein Tor von Dirk Malluschak gingen die Müritzstädter mit 1:0 in Führung. Dann allerdings zeigte der SSV Jabel, warum er als Heimmannschaft bekannt und gefürchtet ist. Drei Tore von Ralf Lison drehten das Spiel. Am Ende hieß es 5:3 für den Gastgeber. „Das eine oder andere lief noch nicht optimal, aber wir wissen jetzt, wo wir stehen“, so der Kommentar von Röbels Linksverteidiger Mike Duggert nach dem Spiel Auch in den zwei anderen Begegnungen, Fincken gegen Zepkow und Malchow gegen Mirow, gab es klare Siege für die Gastgeber. Die Fußball-Freizeitliga wurde schon zu DDR-Zeiten als Wettbewerb von Betriebsmannschaften gegründet.

 

zurück

 


 

Freizeitliga: Jabeler erwarten den SV Traktor Sietow (Quelle: Nordkurier vom 17.05.2013 juw)

 

In der Fußball Freizeitliga für Ü-30-Kicker steht heute Abend der bereits 3. Spieltag an. In der Staffel Nord gibt es ab 18.00 Uhr folgende Begegnungen: Malchower SV 90 gegen PSV Röbel-Müritz und SSV Jabel gegen den SV Traktor Sietow. In der Staffel Süd erwartet die SG Zepkow den FSV Mirow/ Rechlin, der RFC Müritz spielt in Rechlin gegen die SG Eldequell Fincken und in einem rein Ludwigsluster/ Parchimer Landkreisduell erwartet der Ganzliner SV den benachbarten Plauer FC.

 

zurück

 


 

Freizeitliga: Anpfiff heute um 18.00 Uhr (Quelle: Nordkurier vom 24.05.2013 juw)

 

Heute Abend um 18.00 Uhr gibt in der Fußball-Freizeitliga folgende Ansetzungen: In der Staffel Nord erwartet Traktor Sietow den MSV Beinhart Klink und der Malchower SV empfängt den SSV Jabel. In der Staffel Süd erwartet der RFC Müritz die SG Zepkow, der Plauer FC den FSV Mirow/Rechlin und die SG Eldequell Fincken den Ganzliner SV. Am vorigen Freitag gab es den 3. Spieltag in der Fußball-Freizeitliga. Der PSV Röbel-Müritz konnte dabei den ersten Sieg seit September 2011 einfahren. Im Auswärtsspiel gegen den Malchower SV gab es ein klares 5:2 für das Team um Kapitän Maik Wolter. Den zweiten Auswärtssieg in der Staffel Nord gab es in Jabel. Hier konnte sich Traktor Sietow mit 5:0 durchsetzen. Für den Meister von 2009 war es der dritte Sieg im dritten Spiel. Eine Schwächephase durchlebt gerade Eldequell Fincken. Für die Mannschaft um Kapitän Thomas Spodig war das 1:3 in Rechlin schon die zweite Saisonniederlage. Souverän dagegen der amtierende Meister aus Plau. Im Derby gegen Ganzlin, der zweiten Mannschaft aus dem ehemaligen Kreis Parchim, konnten die Plauer mit einem 3:1 ihren zweiten Saisonsieg einfahren und die Führung in der Staffel Süd übernehmen. Einen großen Sprung nach vorn machte die Mirower, die in Zepkow deutlich mit 6:1 gewinnen konnten.

 

Es ergibt sich folgende Tabelle in der Staffel Nord:


1. Sietow (9 Punkte)

2. Klink (3)

3. Röbel (3)

4. Malchow (0)

5. Jabel (0)


In der Staffel Süd sieht es so aus:


1. Plau (6 Punkte)

2. RFC Müritz (6)

3. Mirow/Rechlin (4)

4. Fincken (3)

5. Ganzlin (2)

6. Zepkow (1)

 

zurück

 


 

Freizeitliga: Heute steigt das "Rechlin-Derby" (Quelle: Nordkurier vom 07.06.2013 ge)

 

Heute Abend gibt es in der Fußball-Freizeitliga folgende Ansetzungen: In der Staffel Nord erwartet der SV Traktor Sietow den PSV Röbel-Müritz und der MSV Beinhart Klink empfängt den SSV Jabel. In der Staffel Süd erwartet die SG Zepkow den Ganzliner SV und der Plauer FC freut sich auf die SG "Eldequell" Fincken. Im mit Spannung erwarteten "Rechlin-Derby" erwartet der FSV Mirow/Rechlin den Rechliner FC (RFC) Müritz. Wer sind die besseren Rechliner ? Am 5. Spieltag kam der PSV Röbel-Müritz allmählich in Fahrt. Im Spiel gegen den SSV Jabel am vorigen Freitag konnte sich der viermalige Meister klar mit 6:0 durchsetzen. Mit vier Toren hat Dirk Köhn zum zweiten Röbeler Saisonsieg beigetragen. Damit führt der Torschützenkönig vom 2011 auch die diesjährige Torjägerliste an.Im zweiten Spiel kam Beinhart Klink gegen den Malchower SV nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. In der Staffel Süd zeichnet sich zwischen Rechlin und Plau ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Beide Teams konnten am Freitag ihre Auswärtsspiele jeweils mit 3:0 gewinnen und führen nun die Staffel mit jeweils 12 Punkten an. Das setzt den eigentlichen Favoriten der Staffel Süd, Eldequell Fincken, nun schon gewaltig unter Druck. Im heutigen Spiel gegen den amtierenden Meister aus Plau ist das Team um Rene Ewert und Axel Böhm bereits zum Siegen verdammt. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg von Rechlin bleibt Fincken wohl nur noch die Relegation. Die Tatsache, dass Plau seit fast einem Jahr kein Punktspiel mehr verloren hat, macht die Sache sicherlich nicht einfacher.

 

zurück

 


 

In der Freizeitliga trennt sich die Spreu vom Weizen (Quelle: Nordkurier vom 14.06.2013 juw)

 

Ende der Fußballsaison? Aber doch nicht in der in der Freizeitliga! Heute Abend kommt es in der Fußball-Freizeitliga ab 18.00 Uhr zu folgenden Begegnungen: PSV Röbel-Müritz gegen MSV Beinhart Klink, Malchower SV 90 gegen SV Traktor Sietow, SG Eldequell Fincken gegen SG Zepkow, Ganzliner SV gegen FSV Mirow Rechlin und Rechliner FC Müritz gegen Plauer FC. Am 6. Spieltag gab es in der Fußball-Freizeitliga (Staffel Süd) bei der Partie Plau gegen Fincken einen richtigen Paukenschlag. Fincken, immerhin Meister von 2010, mussten sich mit sage und schreibe 10:0 geschlagen geben. Für das Eldequell-Team war es die höchste Niederlage seit acht Jahren. Der amtierende Meister aus Plau unterstrich einmal mehr, in welch guter Verfassung die Mannschaft ist. Sollte das Team um Kapitän Rainer Farwick diese Form halten können, ist die 2. Meisterschaft in Folge in greifbarer Nähe gerückt. Die einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga ist allerdings MSV Beinhart Klink. Und auch das, Pokal mitgerechnet, sechste Saisonspiel änderte daran nichts. Gegen Jabel konnte sich das Team um Reiko Tölner mit 7:1 durchsetzen. Am heutigen Freitag wird es für die Klinker allerdings ungleich schwerer. Da wartet mit dem PSV Röbel-Müritz der Rekordmeister der Liga. Der Sieger der Partie kann dann auch schon für die Finalrunde planen. Im zweiten Spiel der Staffel Nord, Malchow gegen Sietow, geht es für die Malchower schon um alles. Nur bei einem Sieg kann die Mannschaft um Torsten Müller noch auf die Finalrunde hoffen.

 

Tabelle Staffel Nord:

1. SV Traktor Sietow
2. PSV Röbel-Müritz
3. MSV Beinhart Klink
4. Malchower SV 90
5. SSV Jabel

 

 

Tabelle Staffel Süd:

1. Plauer FC
2. RFC Müritz
3. Eldequell Fincken
4. FSV Mirow/Rechlin
5. SG Zepkow
6. Ganzliner SV

 

zurück

 


 

Freizeitliga: Vorfreude auf das Pokalfinale (Quelle: Nordkurier vom 05.07.2013 juw)

 

Am 20. Juli findet auf dem Röbeler Friesensportplatz das Pokalfinale der Fußball-Freizeitliga statt. Um Punkt 17.00 Uhr treten dann der MSV Beinhart Klink und die SG Eldequell Fincken gegeneinander an. Das Pokalfinale wird immer an dem Wochenende in Röbel ausgetragen, an dem das große Seefest über die Bühne geht. Zuschauer sind willkommen. Für die Beinharten ist es eine Final-Premiere, denn noch nie hatte Klink das Finale erreicht. Die SG Eldequell Fincken steht dagegen nach den Jahren 2007, 2008, 2010 und 2011 zum fünften Mal in einem Finale. Der langjährige Staffelleiter René Sommerfeld freut sich ganz besonders, dass zum ersten Mal ein Bundestagsabgeordneter die Pokalübergabe vornehmen wird. Der in Wismar geborene Abgeordnete Hagen Reinhold (FDP) wird den 2006 gestifteten Pokal an den Sieger der Partie überreichen.

 

Alle Sieger seit 2006: PSV Röbel-Müritz (2006), SG Eldequell Fincken (2007), FSV Mirow/Rechlin (2008), SV Traktor Sietow (2009), SV Traktor Sietow (2010), Malchower SV 90 (2011) und Plauer FC (2012).

 

zurück

 


 

Herzschlag-Pokalfinale: Fincken holt sich den Pott (Quelle: Nordkurier vom 23.07.2013 juw)

 

Die Freizeitkicker vomMSV Beinhart Klink halten die Partie lange offen, bevor René Ewert das Eldequell-Team erlöst. SG Eldequell Fincken heißt der Pokalsieger der Fußball-Freizeitliga im Jahr 2013. Aber es war ein langer „heißer Tanz“ auf dem Röbeler Friesensportplatz, bis sich der MSV Beinhart Klink im Pokalfinale geschlagen geben musste. Zwar war Fincken zweimal in Führung gegangen – einmal durch Enrico Lindner und dann durch René Ewert – aber Sven Ballauf hatte für die "Beinharten" auch zweimal ausgeglichen. Nun stand es lange Zeit 2:2, das Spiel wurde hektischer, und die Zeit lief ab. Sollte es gar zum Elfmeterschießen kommen, weil es eine Verlängerung in der Freizeitliga nicht gibt? Diese Frage musste sich der sehr gute Schiedsrichter Uwe Bielefeld nicht mehr stellen. René Ewert gab vorher die Antwort, und sorgte mit dem 3:2 noch in der regulären Spielzeit für die Entscheidung. So konnte der Mannschaftskapitän der SG Eldequell Fincken, Thomas Spodig, aus den Händen des FDP-Bundestagsabgeordneten Hagen Reinhold den riesigen Siegerpokal in Empfang nehmen. Hagen Reinhold hatte bereits vor dem Spiel zwei engagierte Akteure der Fußball-Freizeitliga geehrt. So konnte sich der stellvertretende Staffelleiter und langjährige Betreuer des MSV Beinhart Klink, Andreas Fuhrwerk, über eine große Flasche Sekt freuen. Die andere Flasche erhielt der 56-jährige Peter Schardin von der SG Eldequell Fincken für seine langjährigen Verdienste für diese besondere Fußball-Liga. Allerdings ging seine Sektflasche gleich bei der Siegesfeier "drauf". Die Fußball-Freizeitliga erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Sie ist für ältere Kicker ab 30 Jahren gedacht, die auf dem kleinen Spielfeld zweimal 30 Minuten absolvieren. Sie ist auch für Mannschaften attraktiv, die regulär keine elf Spieler regelmäßig für andere Ligen rekrutieren können. Den größten Anteil an dem Erfolg der Freizeitliga, die zu DDR-Zeiten eigentlich als Wettbewerb von Betriebsmannschaften gegründet wurde, hat der Staffelleiter René Sommerfeld, der keine Mühe und Zeit scheut, sich ehrenamtlich um alle Belange des Spielbetriebes zu kümmern.

 

230713-01

Ein Eldequell- Kicker ist hier früher mit dem Kopf am Ball als sein Klinker Gegenspieler.

230713-02

So sieht der Pokalsieger der Fußball-Freizeitliga im Jahr 2013 aus. Die SG Eldequell Fincken (links) gewann das packende Finale gegen den MSV Beinhart Klink (rechts). Der FDP-Bundestagsabgeordnete Hagen Reinhold (rechts) hatte die Trophäe dem Finckener Kapitän Thomas Spodig (Zweiter von links) überreicht.

Der “Pott“ bleibt jetzt für immer beim PSV Röbel-Müritz (Quelle: Nordkurier vom 01.11.2013 juw)

 

Überraschung in der Fußball-Freizeitliga. Die Röbeler Kicker können den großen Wanderpokal behalten. Steffen Steinbeck überreicht die Trophäe und gratuliert herzlich. Als die Spieler des PSV Röbel-Müritz aus der Fußball-Freizeitliga zum Fototermin gebeten wurden, wussten sie noch gar nicht, dass sie den großen Wanderpokal für die Meisterschaft nicht mehr aus den Händen geben mussten. Ein wenig wunderten sie sich aber, als ehemalige Kicker beim Fotoshooting hinzu stießen, die früher in der Freizeitliga für Röbel spielten. Doch bevor das Röbeler “Urgestein“ Steffen Steinbeck, der vielen Röbelern als “Neptun“ beim Seefest bekannt ist, die Trophäe für die gewonnene Meisterschaft der Saison 2012/13 überreichte, ließ der Cheforganisator der Freizeitliga, René Sommerfeld, die „Katze aus dem Sack“. „Laut den Freizeitligaregeln kann die Mannschaft den Wanderpokal behalten, die ihn dreimal hintereinander gewinnt, aber das hat der PSV Röbel-Müeitz nicht“, sorgte René Sommerfeld erst einmal für fragende Gesichter. Dann die Erklärung: „Aber den Wanderpokal erobert auch das Team, das insgesamt fünf Mal Meister wurde, auch wenn dazwischen eine Pause liegt, und das hat Röbel in dieser Saison geschafft“, sagte René Sommerfeld, der selbst zu diesem Erfolg beigetragen hat. Denn obwohl er in dieser Saison als Keeper beim MSV Beinhart Klink aushalf, war er bei vier Meistertiteln der Röbeler dabei. Heiko Delph hat drei Sterne auf seinen Trikots und Ingo Hudak immerhin zwei.

 

 

011113

Sie haben gemeinsam den Wanderpokal der Freizeitliga erkämpft: Das aktuelle Team des PSV Röbel-Müritz mit weißen

Trikots, Ingo Hudat als einer der ältesten Freizeitkicker (organge), Heiko Delph mit drei Sternen (Zweiter von links) und

Staffelleiter René Sommerfeld (Vierter von links).

 

zurück